Show Less
Restricted access

International Corporate Public Affairs Management

Politische Kommunikationsnetzwerke Multinationaler Unternehmen

Series:

Thomas Beck

Das Buch erstellt einen analytischen Bezugsrahmen für die Erfassung und Evaluation kommunikativer Einflussbeziehungen von Unternehmen. Bislang mangelte es an perspektivischer Vielfalt, theoretischen Fundierungsmöglichkeiten und geeigneten Instrumenten zur Rekonstruktion und Analyse des komplexen politischen Beziehungsmanagements Multinationaler Unternehmen. Der Autor verknüpft Schlüsselkonzepte des Issues- und Stakeholdermanagements, der Politikfeldanalyse, Tauschtheorie und Lobbyismusforschung mit dem Netzwerkansatz. Das Ergebnis ist eine neuartige Forschungsheuristik, die es möglich macht, Public Affairs aus relationaler Perspektive zu betrachten und themenzentrierte politische Anspruchsgruppenkommunikation von Organisationen zu analysieren.
Show Summary Details
Restricted access

2 Public Affairs in Multinationalen Unternehmen

Extract



2.1 Multinationale Unternehmen als politische Akteure

Multinationale Unternehmen (MNUs) (syn. Multinational Corporations (MNCs)) sind auf direktinvestiver Basis grenzüberschreitend tätige Firmen mit Hauptsitz im Inland und mindestens zwei Tochtergesellschaften im Ausland (Dunning & Lundan, 2008). Zu den besonderen Merkmalen dieses Unternehmenstypus zählen (1) die hohe Flexibilität und starke Einbindung nationaler Gesellschaften in das operative Tagesgeschäft, (2) die Geschäftstätigkeit in mehreren Ländern, wobei Leistungserstellung und -verwertung im In- und Ausland zugleich geschehen, ein (3) Auslandsgeschäft das wesentliche Teile der Geschäftstätigkeit umfasst, (4) die Rolle der Muttergesellschaft als oberstes Entscheidungszentrum sowie (5) grenzüberschreitender Handel und Kommunikation mit dem Ziel (6) des effizienten Managements multipler interner und externer Umwelten und dem damit verbundenen interterritorialen und kulturübergreifenden Austausch strategisch relevanter Handlungsressourcen wie Kapital und Information (Buckley & Casson, 1998; Bartlett & Ghoshal, 1998; Polk, 2002; Boddewyn, 2007; Cullen & Parboteeah, 2014). MNUs können dabei prinzipiell sowohl als singuläre Organisationseinheit als auch „collection of interlinked subsidiaries that operate in a diversity of national environments“ (Drogendjik, 2003, S. 44) betrachtet werden. ← 19 | 20 →

Abbildung 1: Multinationale Unternehmen als komplexe Akteure.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.