Show Less
Restricted access

International Corporate Public Affairs Management

Politische Kommunikationsnetzwerke Multinationaler Unternehmen

Series:

Thomas Beck

Das Buch erstellt einen analytischen Bezugsrahmen für die Erfassung und Evaluation kommunikativer Einflussbeziehungen von Unternehmen. Bislang mangelte es an perspektivischer Vielfalt, theoretischen Fundierungsmöglichkeiten und geeigneten Instrumenten zur Rekonstruktion und Analyse des komplexen politischen Beziehungsmanagements Multinationaler Unternehmen. Der Autor verknüpft Schlüsselkonzepte des Issues- und Stakeholdermanagements, der Politikfeldanalyse, Tauschtheorie und Lobbyismusforschung mit dem Netzwerkansatz. Das Ergebnis ist eine neuartige Forschungsheuristik, die es möglich macht, Public Affairs aus relationaler Perspektive zu betrachten und themenzentrierte politische Anspruchsgruppenkommunikation von Organisationen zu analysieren.
Show Summary Details
Restricted access

Geleitwort

Extract



Der moderne Betrieb hat sich von seiner Rolle als reiner Marktakteur emanzipiert. Die rein ökonomische Wertschöpfungsorientierung der klassischen Managementlogik wurde infolge dessen um die Quantität und Qualität betrieblicher social embedded- und responsiveness als kritische Werttreiber ergänzt. Das politische Umfeld des Unternehmens nimmt demnach eine Schlüsselrolle als Bezugsgröße betrieblicher Entscheidungen und Bestimmungsgröße unternehmerischen Erfolges ein. Gerade die Fahrzeugindustrie ist hier besonders betroffen, handelt es sich bei Automobilen doch um hochkomplexe Produkte, die umfänglich reguliert werden. Vom Produkt über Produktion hin zu verschiedensten Aspekten der Unternehmensführung, nahezu nichts geschieht heute mehr ohne politische Steuerung. Aufgabe von Politikarbeit als Unternehmensfunktion ist es, das Unternehmen anzubinden, ihm Zugang und Gehör zu verschaffen und Entscheidungen auf allen Ebenen und Stufen des Gesetzgebungsprozesses zu begleiten. Dabei stehen wir bei Audi für eine Interessenvertretung, die mit guten Argumenten überzeugen möchte und auch öffentliche Kritik nicht scheut. Wir begreifen politische Interessenvertretung nicht nur als elementaren Teil des demokratischen Meinungsstreites, sondern auch Ausdruck unserer gesellschaftlichen Verantwortung, die wir als Premium-Marke des Volkswagen Konzerns mit unseren 17 Produktionsstandorten und rund 80.000 Mitarbeitern weltweit tragen. Eine der wohl größten Herausforderungen in unserer politischen Arbeit besteht dabei darin, neue Wege zur Bewältigung der stetig zunehmenden Komplexität dieser wichtigen Managementaufgabe zu finden. Schließlich werden immer mehr Produkte in immer mehr Märkten mit den unterschiedlichsten Standards und innerhalb verschiedenster politischer Rahmenbedingungen produziert und vertrieben. Um dieser neuen Unübersichtlichkeit Herr zu werden, braucht es intelligente...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.