Show Less
Restricted access

International Corporate Public Affairs Management

Politische Kommunikationsnetzwerke Multinationaler Unternehmen

Series:

Thomas Beck

Das Buch erstellt einen analytischen Bezugsrahmen für die Erfassung und Evaluation kommunikativer Einflussbeziehungen von Unternehmen. Bislang mangelte es an perspektivischer Vielfalt, theoretischen Fundierungsmöglichkeiten und geeigneten Instrumenten zur Rekonstruktion und Analyse des komplexen politischen Beziehungsmanagements Multinationaler Unternehmen. Der Autor verknüpft Schlüsselkonzepte des Issues- und Stakeholdermanagements, der Politikfeldanalyse, Tauschtheorie und Lobbyismusforschung mit dem Netzwerkansatz. Das Ergebnis ist eine neuartige Forschungsheuristik, die es möglich macht, Public Affairs aus relationaler Perspektive zu betrachten und themenzentrierte politische Anspruchsgruppenkommunikation von Organisationen zu analysieren.
Show Summary Details
Restricted access

Geleitwort

Extract



Corporate Public Affairs sind für die Wissenschaft ein unbequemer Forschungsgegenstand, entziehen sie sich doch den Abgrenzungen, die so gerne zwischen den hochspezialisierten Fachdisziplinen gezogen werden. So liegen zwar etliche relevante Studien zum Gegenstand vor, doch diese basieren kaum auf einer gemeinsamen begrifflichen Grundlage und einem konsentierten empirischen Forschungsstand. Vor diesem Hintergrund ist es das Anliegen dieser Arbeit, ein umfassendes theoretisches Modell für die Untersuchung von Corporate Public Affairs zu entwickeln. Hierzu integriert Herr Beck drei Perspektiven: eine inhaltliche, eine akteurszentrierte sowie eine relationale. Um die inhaltliche Perspektive zu entwickeln, stützt sich Herr Beck auf die Literatur zum Issues Management. Er grenzt dabei Issues von Policies ab und kategorisiert Themen anhand verschiedener Attribute. Schließlich verknüpft er die Forschung zu Issues und Policies mit der Literatur zur politischen Regulierung, um auf diese Weise Thementypen und Themenattribute der Corporate Public Affairs zu identifizieren. Um die akteurszentrierte Perspektive zu entwickeln, stützt sich der Verfasser auf die Literatur zum Stakeholder Management. Er entfaltet eine Typologie von Stakeholdern, unterscheidet zwischen externen und internen Stakeholdern und gliedert diese weiter auf. Auf diese Weise erarbeitet er ein Verständnis von Corporate Public Affairs als themenzentriertem Stakeholder Management. Im letzten Schritt entwickelt Herr Beck eine relationale Perspektive auf Public Affairs als politischem Kommunikationsnetzwerk. Zu diesem Zweck stellt er knapp die zentralen Überlegungen der sozialen Netzwerkanalyse dar und verknüpft diese mit dem Ansatz des akteurszentrierten Institutionalismus. Damit hat er die theoretische Grundlage geschaffen, um Corporate Public Affairs als Stakeholder-Netzwerk, Issue-Netzwerk und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.