Show Less
Restricted access

Die Neue Türkei

Eine grundlegende Einführung in die Innen- und Außenpolitik unter Recep Tayyip Erdoğan

Yunus Yoldaş, Burak Gümüș and Wolfgang Gieler

Dieser Sammelband bietet einen umfassenden Einblick in das Wesen der «Neuen Türkei». Die seit 2002 ununterbrochen regierende moderat-islam(ist)ische Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung und ihr damaliger Anführer und heutiger Staatspräsident Erdoğan haben den innen- und außenpolitischen Wandel der Türkei vorangetrieben und selbstbewusst die «Neue Türkei» proklamiert. Allerdings weicht die anfängliche Euphorie der Ernüchterung. Der EU-Beitrittsprozess steckt fest, während Vorwürfe über autoritäre Tendenzen, Korruption, Einmischung in die Privatsphäre, Reislamisierung der Innen- und Außenpolitik lauter werden. Experten aus Deutschland und der Türkei liefern in diesem Sammelband kritische Einblicke in die Innen- und Außenpolitik des sich im Umbau befindlichen Landes und erläutern sowohl Errungenschaften als auch Probleme der türkischen Transformationsgesellschaft.
Show Summary Details
Restricted access

Über die Autorinnen und Autoren

Extract



Meral Avcı (Dr.rer.pol.) ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehr- und Forschungsgebiet für Wirtschaftsinformatik und Studiendekan-Assistentin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen. Sie promovierte im April 2014 mit dem Thema „Die türkisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen in den Jahren von 1923 bis 1945 unter Beachtung der politischen Entwicklungen“. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Unternehmensgeschichte, Branchengeschichte und Emigration. Ihre Vita kann der Seite http://www.wisotech.rwth-aachen.de/?page_id=5826 entnommen werden.

Caner Aver (1975) hat an der Ruhr-Universität Bochum Geographie, Politikwissenschaften und Umweltpsychologie studiert und leitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter seit 2003 integrations- und migrationspolitische Projekte. Seine Hauptthemengebiete sind transnationale Migration, Stadtentwicklung, Zivilgesellschaft, Klima- und Umweltschutz, Arbeitsmarkt, deutsch-türkische Beziehungen. Seine Vita kann der Seite http://zfti.de/ueber-uns/mitarbeiterinnen/caner-aver/ entnommen werden.

Yaşar Aydın studierte an der Universität Hamburg Soziologie und Volkswirtschaft (2001), absolvierte 2002 an der englischen Universität Lancaster sein Masterstudium in Soziologie und promovierte 2009 mit der Dissertationsschrift »Topoi des Fremden: Zur Analyse und Kritik einer sozialen Konstruktion« ebenfalls an der Universität Hamburg. Anschließend arbeitete er im Hamburgischen-Welt-WirtschaftsInstitut (HWWI), an der Universität Hamburg und SWP – Stiftung Wissenschaft und Politik (Mercator-IPC Fellow) als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Derzeit lehrt er an der HafenCity Universität Hamburg und an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie. Zu seinen aktuellen Forschungsgebieten zählen Migrations- und Türkeiforschung (Außen- und Wirtschaftspolitik, politische Parteien und soziale Bewegungen). Yaşar Aydın veröffentlichte diverse sozialwissenschaftliche Artikel zu Migration, Fremdheitsproblematik, Nationalismus, Modernisierungstheorie und Exklusionsproblematik sowie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.