Show Less
Restricted access

Islamisches Recht in Theorie und Praxis

Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten

Series:

Edited By Mouez Khalfaoui and Bülent Ucar

Spielt das islamische Recht noch eine Rolle im Leben und Denken gegenwärtiger Muslime? Was kann man von der Scharia noch umsetzen? Wie steht die Scharia mit säkularem Recht im Verhältnis? Sind die Maqasid noch anwendbar? Diese Fragen werden von Laien-Muslimen sowie Experten häufig gestellt. Die Beiträge dieses Bandes bieten einen Einblick in die innerislamische Debatte über das islamische Recht und seine Rolle im Leben gegenwärtiger Muslime. Dabei sind mindestens zwei Hauptansätze von besonderer Bedeutung: im ersten Teil werden die Fragen der Entstehung, Definition und Entwicklung des islamischen Rechts debattiert. Der zweite Teil ist dem Thema Maqasid gewidmet. Hierbei werden bedeutende Abschnitte aus arabischen Quellen ins Deutsche übersetzt. Somit wird in diesem Buch eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart sowie zwischen Theorie und Praxis geschlagen.
Show Summary Details
Restricted access

Einführung

Extract



Warum ist das islamische Recht (in Deutschland auch islamische Normenlehre, islamische Jurisprudenz genannt) in den letzten Jahren so wichtig geworden? Weshalb ist dieses Thema in Europa beziehungsweise in Deutschland überhaupt von Interesse? Welcher gesellschaftliche Nutzen könnte durch diesen Wissensbereich entstehen und welche Ansätze sollte die Forschung hierzu verfolgen? Diese Fragen begleiten fast jede Diskussion über das islamische Recht, insbesondere wenn diese im europäischen beziehungsweise deutschen Kontext stattfindet.

Dass das islamische Recht heutzutage von globalem Interesse ist, hängt mit den immer lauter werdenden Plädoyers seitens ultrakonservativer muslimischer Akteure für die Vollstreckung der Scharia sowohl in islamisch geprägten Staaten als auch in anderen Regionen der Welt zusammen. Denn die Berufung auf die Scharia als Gottesrecht ist gegenwärtig der einzige gemeinsame Nenner, auf den sich unterschiedliche muslimische konservative Kräfte weltweit einigen können. In Europa und in westlichen Staaten ist die Diskussion über islamisches Recht meistens von Vorurteilen und Klischees geprägt. Bei näherer Betrachtung der massenmedialen Darstellung des Islams und der tatsächlichen Lebenswelt von Muslimen in Westeuropa fällt auf, dass in Zusammenhäng mit der Scharia große Aufmerksamkeit erregt wird. Dies liegt größtenteils daran, dass der Begriff „Scharia“ mit drakonischen Strafen assoziiert und somit als Bedrohung für europäische Werte und Rechtssysteme angesehen wird.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.