Show Less
Restricted access

Diatopische Varietäten im Englischunterricht

Konzepte, Unterrichtspraxis und Perspektiven der Beteiligten in der Sekundarstufe II

Series:

Silvie Kruse

Beim Erlernen von Englisch als Fremdsprache begegnen Lerner innerhalb wie außerhalb des Unterrichts einer Vielzahl diatopischer Varietäten der Sprache. Dieser Band fokussiert die Ursachen und Folgen diatopisch heterogener Lehr-Lernkontexte sowie didaktische Potenziale und Ziele einer unterrichtlichen Reflexion über die diatopische Variation des Englischen. Basierend auf einer empirischen Untersuchung der Unterrichtspraxis und der Perspektiven der Beteiligten in zwei Englischkursen der Sekundarstufe II liefert der Band Anregungen für einen angemessenen Umgang mit der diatopischen Vielfalt der Zielsprache im Unterricht. Mithilfe der Ergebnisse zeigt die Autorin mögliche Konsequenzen für die Lehrerbildung und die Lehrwerkentwicklung auf.
Show Summary Details
Restricted access

7. Datenerhebung und Datenauswertung

Extract

← 176 | 177 →

7.  Datenerhebung und Datenauswertung

In diesem Kapitel werden zunächst der Zugang zum Forschungsfeld und die Datenerhebungsphase dokumentiert (Kapitel 7.1.). Es folgen, in Kapitel 7.2., Erläuterungen zur Fallauswahl sowie, in Kapitel 7.3., eine Beschreibung und Begründung der verwendeten Verfahren zur Aufbereitung der erhobenen Daten. In Kapitel 7.4. werden die Verfahren zur Auswertung der Daten erläutert und diskutiert.

7.1  Kontakt zum Forschungsfeld und Datenerhebung

Der Zugang zum Feld wurde über verschiedene Wege gesucht. Zu Beginn der Teilnehmerakquise wurden Englischlehrer in ganz NRW gesucht, die ihre Zustimmung geben würden, dass die Forscherin in ihren Englischunterricht kommt, um zunächst den Fragebogen zur Sprachkontaktbiographie von ihnen und ihren Schülern ausfüllen zu lassen. Anhand dieses Fragebogens sollte dann, wie in Kapitel 6.3. erläutert, die Zusammensetzung des Kurses für eine mögliche weitere Teilnahme an der Studie festgestellt werden. Hierfür war es nötig, bereits im Vorfeld auch das Einverständnis der Schulleitung und der Schüler (sowie, soweit diese noch nicht volljährig waren, deren Erziehungsberechtigter) einzuholen für die Erhebung der Fragebogendaten, die Aufzeichnung und Beobachtung von Unterrichtsstunden und die Durchführung von Interviews. Für die Akquise der Studienteilnehmer wurde ein Anschreiben an die Schulleitungen (siehe Anhang A.1.1., online: i) und die Fachsprecher Englisch an mehreren der Forscherin bekannten Gymnasien in NRW verschickt. Zusätzlich wurden mögliche Gatekeeper kontaktiert (siehe zur Akquise mithilfe von Gatekeepern etwa Kruse 2014: 255ff. oder Merkens 2010:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.