Show Less
Restricted access

Kinder können fliegen

Leben mit Kindern – Im Gespräch mit Janusz Korczak

Gunda Schneider

Die Autorin befasst sich mit dem polnischen Arzt, Pädagogen und Kinderbuchautor Janusz Korczak. In seinen Schriften beschrieb er ein Lebensverständnis, das die Freude am Leben und besonders die Freude am Leben mit Kindern weckt und Eltern und Erzieher zur Achtung vor jedem Kind als Mensch inspiriert. Mit seiner Pädagogik der Achtung bietet er keine pädagogischen Rezepte und keine Lösung für Erziehungsprobleme. Erziehen heißt vielmehr: Leben mit Kindern. Gunda Schneider-Flume hat das tägliche Leben mit ihren drei Kindern im Gespräch mit Korczaks Gedanken reflektiert: Es geht dabei nicht um Ideale, die verwirklicht, oder Vorbilder, die erreicht werden müssen, sondern um die Person der Kinder, die so anerkannt werden, dass sie sich selbst entfalten, dass sie fliegen können.
Show Summary Details
Restricted access

IV. Zeit – Geschenktes Leben

Extract



1. Der Vorrang des Heute

So wie Ordnung die Orientierung im Raum ermöglicht, gewährt regelmäßige Zeiteinteilung die Chance intensiven Lebens in der Gegenwart. Zeit ist geschenktes Leben. Auf dem Antlitz von Kindern kann man die Freude über geschenkte Zeit, geschenktes Leben ablesen. Zeit haben jetzt, noch Zeit haben, keine Zeit mehr haben, das sind die durch die Zeit bestimmten Weisen des Lebens. Nicht nur im Zusammenleben mit Kindern ist Zeit eine grundlegende Lebensbedingung, aber im Zusammenleben mit Kindern ist Zeit, Zeiteinteilung, Planung und Zeitnot auch der häufigste Anlass für Freude oder Krisen. Hetze und Hektik bringen Kinder durcheinander und verderben alle Freude an Spiel, Arbeit und Zusammensein.

Janusz Korczak hat „das Recht des Kindes auf den heutigen Tag“ zu einem der drei Grundrechte von Kindern erklärt und damit die Gegenwart als den primären Zeitmodus des Lebens erkannt. Er folgt damit – ob bewusst oder intuitiv – der biblisch-jüdisch-christlichen Tradition, in der die Gegenwart, die vorrangige Bedeutung im Leben hat. Wohl wird in der Gegenwart die Vergangenheit erinnert, und die Gegenwart setzt auch die Hoffnung auf die Zukunft frei. Vorrang aber hat der jetzige Augenblick, insbesondere für Kinder. Notwendige Planung und Zeiteinteilung schauen immer schon über die Gegenwart und den heutigen Tag hinaus. So funktionieren moderne Arbeitsprozesse, Kinder aber „funktionieren“ nicht, sie haben die glückliche Fähigkeit, den gegenwärtigen Augenblick wahrzunehmen, ja geradezu darin zu versinken. Dieser Augenblick, der heutige Tag und das Recht des Kindes...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.