Show Less
Restricted access

Die gesetzliche Regelung des Seefrachtvertrags im deutschen Recht

Eine rechtshistorische Betrachtung unter besonderer Berücksichtigung der Beratungen des Seerechtsausschusses der Akademie für Deutsches Recht (1934–1942)

Series:

Christian Vahl

Thema des Buches ist die Entwicklung des Seehandelsrechts in Deutschland, welches seit der Einführung des ADHGB von 1861 lange Zeit weitgehend unverändert blieb und erst durch die Seerechtsnovelle 2013 umfassend reformiert wurde. Bereits in den Jahren 1934 bis 1942 hatte sich der Seerechtsausschuss der Akademie für Deutsches Recht eine vergleichbare Aufgabe gesetzt und Modernisierungsvorschläge entwickelt. Christian Vahl untersucht die Beratungen und Änderungsvorschläge des Seerechtsausschusses zu den Themengebieten des Seefrachtvertrages und des Konnossementsrechts (Einführung der Haager Regeln) anhand der vollständig erhaltenen, kürzlich editierten Beratungsprotokolle sowie ergänzender, noch unveröffentlichter Dokumente.
Show Summary Details
Restricted access

D. Der Weg zur Seerechtsnovelle 2013

Extract



I.    Entwicklung des Seehandelsrechts nach 1945

Nachdem eingangs bereits die Entwicklung des Seehandelsrechts und insbesondere des Seefrachtvertrages bis zur Zeit der Beratungen des Seerechtsausschusses betrachtet wurde, soll im Folgenden der Blick auf die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gerichtet werden. Der Seerechtsausschuss hatte seine letzte Arbeitssitzung bereits am 7./8. Januar 1942 abgehalten. Nach dieser war nach dem Verständnis der Ausschussmitglieder das Seefrachtrecht umfassend beraten worden. Die abschließenden Worte des Vorsitzenden Lindenmaiers werden im Protokoll der 49. Arbeitssitzung wie folgt wiedergegeben789:

„Zum Abschluss stellte der Vorsitzende fest, dass danach die Beratung des Seefrachtvertrages abgeschlossen sei. Das Seefrachtrecht stehe damit formungsreif da. Er dankte den Mitgliedern des Seerechtsausschusses für ihre aufopfernde und fruchtbare Arbeit, die ja, wie die Vergangenheit gezeigt hatte, bereits mehrfach durch den Gesetzgeber anerkannt worden sei. Er erinnerte an die Haager Regeln, an das Seeunfall-Untersuchungsgesetz und an das Schiffsregister- und Schiffspfandrechtsgesetz. Er gab weiter der Hoffnung Ausdruck, dass trotz des Krieges auch das neue Seefrachtrecht vom Gesetzgeber bald verabschiedet werde.“

Wie bereits bekannt, sollte es bis zu der von Lindenmaier erhofften umfassenden Novellierung des Seefrachtrechts jedoch noch weitere circa 70 Jahre dauern.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.