Show Less
Restricted access

Das Zusammenspiel von der Kfz-Haftpflichtversicherung mit der verschuldensunabhängigen Haftung beim Verkehrsopferschutz

Eine vergleichende Untersuchung zwischen dem deutschen Recht und dem chinesischen Recht

Series:

Xiaojun Shen

Das Buch vergleicht das deutsche und das chinesische Recht im Hinblick auf den Verkehrsopferschutz. Ein umfassender Schutz durch die KH-Versicherung setzt voraus, dass so viele Fahrzeuge wie möglich zum Abschluss einer KH-Versicherung verpflichtet werden, und der Umfang der mitversicherten Personen so groß wie möglich ist. Wegen der zeitaufwendigen Prozessabwicklung ist eine Unabhängigkeit der Versicherungsleistung innerhalb der gesetzlichen Versicherungssummen von der Haftung des Versicherten bevorzugt. Dabei ist wichtig, dass die besonderen Gefahren des Betriebs eines Kraftfahrzeugs verwirklicht werden müssen, wodurch die KH-Versicherung an die verschuldensunabhängige Haftung angeglichen wird. Der Ersatz mittels Versicherungsschutz kann dadurch durchgesetzt werden, dass die gesetzlichen Versicherungssummen erhöht werden.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2014 von der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln als Dissertation angenommen.

Mein größter Dank gilt meinem verehrten akademischen Lehrer, Herrn Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, zunächst für die endlose Unterstützung beim Erwerb und der Verlängerung der Stipendien durch die zahleichen Gutachten und Empfehlungen, die er für mich geschrieben hat. Weiterhin möchte ich mich für die sorgfältige Betreuung dieser Arbeit bedanken, bei der er mich und andere ausländische Doktorandinnen und Doktoranden stets gleich mit den deutschen Kollegen behandelte und uns zu jedem Zeitpunkt seine Unterstützung zur Verfügung stellte. Bei ihm trifft das deutsche Wort „Doktorvater“ völlig zu. Aus meiner Sicht ist er ein hervorragender Lehrer und ich möchte selbst versuchen, für Studenten in China ein solcher Lehrer nach seinem Vorbild zu sein. Die schöne Zeit an seinem Institut und das Leben in Köln waren ein sehr wichtiger Abschnitt in meinem bisherigen Leben, an den ich auch in Zukunft gerne zurückdenken werde.

Ich danke darüber hinaus Herrn Prof. Dr. Christian Rolfs für seine großzügige Erstellung eines zweiten Gutachtens für diese Arbeit. Bezüglich der finanziellen Unterstützung während des Aufenthalts in Deutschland gilt mein herzlicher Dank der Konrad-Adenauer Stiftung. Frau Sarah Friedrich hat diese Arbeit sprachlich sehr sorgfältig korrigiert, dafür danke ich ihr ebenfalls. Schließlich schulde ich ein besonderes Dankesch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.