Show Less
Restricted access

Ertragsteueroptimale Sanierungsstrategien für Kapitalgesellschaften

Rahmenbedingungen – Instrumente – Handlungsempfehlungen

Series:

Frank Kautzmann

Im Buch werden Sanierungsstrategien für Kapitalgesellschaften vorgestellt. Das deutsche Steuerrecht kennt kein eigenes Sanierungssteuerrecht, sondern nur partielle Regelungen, die Unternehmenssanierungen in besonderem Maße würdigen. Sanierende sind mit einer hochkomplexen Entscheidungssituation konfrontiert, die unter steuerlichen Aspekten mit erheblicher Rechtsunsicherheit verbunden ist. Der Autor untersucht die steuerlichen Rahmenbedingungen aus Verlustverrechnungsbeschränkungen, der Besteuerung von Sanierungsgewinnen und der Nichtberücksichtigung von Gewinnminderungen unter Berücksichtigung der nationalen und europäischen Rechtsprechung. Er analysiert und systematisiert typische Sanierungsinstrumente und zeigt ertragsteuerliche Optimierungsstrategien auf.
Show Summary Details
Restricted access

A. Untersuchungsablauf

Extract



I. Problemstellung

Die deutsche Wirtschaft hat sich nach den Turbulenzen der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise in 2013 stabilisiert. Unter der noch unsicheren Prämisse, dass die Schuldenkrise im Euroraum nicht wieder an Brisanz gewinnt und sich die Weltkonjunktur weiter belebt, ist mit einem Wirtschaftswachstum in der BRD in den folgenden Perioden zu rechnen.1 Allerdings bleiben erhebliche Unsicherheiten zurück, die nicht zuletzt aus der beispiellos andauernden expansiven Geldpolitik2 der Zentralbanken zur Abmilderung der Krise rühren.3

Dieses ungünstige makroökonomische Umfeld4 der vergangenen Jahre begünstigt, dass sich latent vorhandene Schwächen eines Unternehmens zu einer existenzgefährdenden Unternehmenskrise auswachsen.5 Charakteristisch für ein ­Krisenunternehmen ← 1 | 2 → ist, dass eine geringe – häufig sogar negative – EBIT-Marge erwirtschaftet wird,6 sodass eine Finanzierung der laufenden Kosten aus eigenen Erträgen nicht möglich ist. Fehlt es einem Unternehmen an dieser Finanzierungsmöglichkeit, benötigt es eine gute Eigenkapitalausstattung, um sich während einer Schwächephase am Markt zu halten.7 Dies ist jedoch nicht langfristig möglich, weil das Eigenkapital durch Berücksichtigung von Verlusten nach und nach aufgezehrt wird. Deshalb wird eine Sanierung des Unternehmens bei anhaltender Krise notwendig.8

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.