Show Less
Restricted access

Geschäftsprozessorientiertes Risikomanagement in komplexen Systemen der maritimen Containerlogistik

Eine integrative, systemtheoretische Betrachtung

Series:

Ephraim Robbe

Das Buch thematisiert das geschäftsprozessorientierte Risikomanagement, das als spezielle Gestaltungsvariante der operativen Komponente eines betriebswirtschaftlichen Risikomanagementsystems betrachtet werden kann. In seiner integrativen und systemtheoretischen Betrachtung richtet der Autor die Aufmerksamkeit auf Unsicherheiten in komplexen Geschäftsprozesssystemen der maritimen Containerlogistik. Der entwickelte Gestaltungsansatz ist ein branchenspezifischer Bezugsrahmen für die Entwicklung unternehmensspezifischer Risikomanagementsysteme.
Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

← 16 | 17 → 1 Einleitung

Extract

„Risk Management in shipping has traditionally been viewed as an activity which undermines profit-making potential.“1

In dieser Feststellung von CULLINANE kommt die unzureichende Berücksichtigung der Risikomanagement-Forschung im Bereich der maritimen Logistik zum Ausdruck. Nachfolgend wird die maritime Containerlogistik als ein für die Leistungsfähigkeit des Weltwirtschaftssystems elementarer, risikoexponierter Teilbereich der maritimen Logistik charakterisiert. Der systematische und zielgerichtete Umgang mit Risiken wird in diesem Kontext als eine essenzielle Managementfunktion betrachtet. Die Betrachtung fokussiert auf die Teilmenge der operationellen Risiken, die für Geschäftsprozesssysteme der maritimen Containerlogistik von Relevanz ist.

Container-Linienreedereien – die zentralen Akteure der maritimen Containerlogistik – sind wichtige Elemente des modernen Welthandelssystems.2 In ihrer Funktion als Bindeglied in globalen Transportnetzwerken ermöglichen sie einen effektiven und effizienten Welthandel.3 Die Tatsache, dass der überragende Anteil am internationalen Handelsaufkommen auf dem Seeweg abgewickelt wird,4 verdeutlicht die besondere Bedeutung der Branche für das Weltwirtschaftssystem. Der weltweite Warenhandel und der internationale Seehandel weisen – im Zeitablauf – eine höhere Wachstumsdynamik auf als die partizipierenden Volkswirtschaften und deren Produktionskapazitäten.5 Als eine wesentliche Determinante dieser Entwicklung werden die stark gesunkenen Transportkosten angeführt.6 Ein maßgeblicher Beitrag zu dieser Kostenreduzierung ist der Containerlogistik zuzuschreiben.7

← 17 | 18 → Im Bereich der maritimen Logistik weist der weltweite Containerhandel, der in Twenty-foot Equivalent Units8 (TEU) gemessen wird, die höchste Wachstumsdynamik auf.9 Sie kann aufgrund ihres Beitrages zur Effizienzsteigerung internationaler Transportdienstleistungen als ein Eckpfeiler der Globalisierung10 charakterisiert werden.

Als global agierende Logistikdienstleister sind die Linienreedereien der zunehmenden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.