Show Less
Restricted access

Walthers von der Vogelweide «Reichston»

Eine kritische Aufarbeitung der altgermanistischen und historischen Forschungsgeschichte

Series:

Jens Burkert

Das Buch erschließt Altgermanisten wie an Walther als Quelle interessierten Historikern die 200-jährige historische und altgermanistische Forschung zum «Reichston». Keinem anderen Sangspruchton Walthers von der Vogelweide wurde mehr wissenschaftliche Aufmerksamkeit zuteil. Die Forschungsgeschichte zum Thema spiegelt wichtige Etappen der allgemeinen Fachgeschichte. Jens Burkert begnügt sich in seiner Darstellung nicht mit dem Dokumentarischen: Indem Meinungen vernetzt werden, Vergessenes entdeckt wird und Desiderata, Irrtümer oder problematische Argumentationsgrundlagen zur Sprache kommen, wird der Forschungsbericht zugleich zu einem kritischen Forschungskommentar. So entsteht ein neuer Ausgangspunkt für die Betrachtung des wohl wirkmächtigsten Sangspruchtons Walthers.
Show Summary Details
Restricted access

II.3 Waise und (Wiener) Krone

Extract

Nellmann widmet den Zirkeln einen kleinen Exkurs:977 Walther habe mit cirkel die Kronen der europäischen Könige – Tellenbach zufolge nicht der Fürsten – von der Reichskrone (der Wiener Krone) abgehoben, wobei circulus ebenfalls kein spezieller Ausdruck etwa der königlichen Kanzlei gewesen sei, sondern in etlichen Quellen mit der Bedeutung „Königskrone“ zu belegen sei.978 Burdach wird hier also zum Teil bestätigt, zum Teil wird der Quellenbefund zwar nicht ihm diametral entgegengesetzt, aber in einer von seinen Thesen wegführenden Richtung gedeutet. Stärkeren Widerspruch erntet Burdachs Ansicht, die Zirkel seien speziell ← 215 | 216 → die Königskronen der Vasallenkönige gewesen; dies lasse sich aus den Quellen nicht wahrscheinlich machen (einige Kronen königlicher Lehnsleute würden dort circulus, andere aber diadema oder corona genannt). Noch entschiedener lehnt Nellmann die Vorstellung eines von Frankreich und England angezettelten Kronenwettstreits mit dem Reich, der auf Siegeln erkennbar sei und im Vers die cirkel sint ze hêre seinen Niederschlag gefunden habe, ab:

„Welcher Zuhörer Walthers hätte wohl solch feine Anspielungen verstehen können? Ich denke, daß wir mit der Übersetzung ‚Die (Träger der) Kronreife sind zu anmaßend‘ der Zeile Walthers sehr viel eher gerecht werden. Immerhin sollte Burdachs These auf der Grundlage moderner und zuverlässiger Abbildungen nochmals überprüft werden.“979

Nellmanns Lösung der Bindung Walthers an die Reichskanzlei hat allerdings noch ein zweites Standbein neben der Auseinandersetzung mit den „armen Königen“. Der größere Teil des Aufsatzes...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.