Show Less
Restricted access

Politische Bildung als Instrument zur Verbesserung der politischen Partizipation, des Politikinteresses und der Demokratiequalität

Series:

Franz Zeilner

Demokratie setzt voraus, dass die Bürgerinnen und Bürger über Kompetenzen im Bereich der Politik verfügen. Dafür ist politische Bildung mit dem Kernbereich Demokratieerziehung selbst eine conditio sine qua non. Diese Untersuchung beschäftigt sich mit den Zusammenhängen von politischer Bildung an Schulen, politischer Partizipation, dem Politikinteresse und der Demokratiequalität. Es wird gezeigt, wie positiv sich politische Bildung von gut ausgebildeten Pädagoginnen und Pädagogen auswirkt, und wie wichtig ein eigenes Fach «Politische Bildung» an österreichischen Schulen, Universitäten und Pädagogischen Hochschulen wäre.
Show Summary Details
Restricted access

11. Zusammenfassung, Bemerkungen

Extract

11. Zusammenfassung, Bemerkungen

These:

Politische Bildung Ist Ein Wichtiges Instrument Zur Verbesserung Der Politischen Partizipation, Des Politikinteresses Und Der Demokratiequalität

Diese aufgestellte These kann als Ergebnis der Forschungen eindeutig bestätigt werden. Dieses Ergebnis steht auch in Zusammenhang mit der in Österreich vorhandenen politischen Kultur, für die eine Orientierung des politischen Handelns an Einstellungen, hier besonders die positive und negative Beurteilung von Institutionen und von Akteur/innen der Politik, an Meinungen und an Werten, hier besonders jene zur Demokratie, sehr wesentlich ist. Im Verständnis von Schüler/innen wird Politik primär „top down“ aus Sicht der Regierenden und weniger „bottom up“ als vom regierten Volk aus verstanden. Ein Einstellungs- und Wertewechsel ist im Bereich der politischen Kultur, die ein subjektiver Bereich des politischen Systems in Österreich ist, immer beachtlich. Solche Änderungen sind für das Partizipationsverhalten, das Politikinteresse und die Demokratiequalität erheblich, weshalb auch Messungen in diesen Bereichen von fundamentaler Bedeutung sind. Besonders die politische Partizipation ist ein Parameter, an dem sich demokratische Systeme selbst messen müssen.

Politische Bildung ist grundsätzlich ein wesentlicher allgemeiner und auch spezieller Einflussfaktor für politische Partizipation, für politisches Verhalten bzw. für das Politikinteresse. Sie setzt sich mit politischen Fragestellungen der Gegenwart, ihren historischen Zusammenhängen und den Möglichkeiten der Einflussnahme auf politische Entscheidungen auseinander, die vielfach aber sehr eingeschränkt sind. Sie ist eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung individueller Kompetenzen und für die Sicherung und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.