Show Less
Restricted access

Zivilprozess und historische Rechtserfahrung

Series:

Christian Baldus and Simone Schmon

Der Band versammelt die Ergebnisse des DAAD-Heidelberg-Programms, welches seit 2010 junge Dozenten der Rechtswissenschaft aus aller Welt zu freier Forschung zusammenführte. Aktuelles Thema ist das Überschneidungsfeld von Zivilprozessrecht und Rechtsgeschichte. Die Beiträge dokumentieren zugleich die Lebendigkeit des Wissenschaftsaustauschs zwischen Italien, Chile und Deutschland.
Show Summary Details
Restricted access

Moderner Schuldturm und Insolvenz natürlicher Personen: Von der Inhaftierung, Infamie und Schuldknechtschaft bis zu Privatkonkurs und Restschuldbefreiung

Abstracts

Extract



The development of insolvency was a long historical process over several centuries. The modern residual debt and private bankruptcy match the development of insolvency law for individuals. The history of the development of personal execution to property execution leads to a return of the earlier instituition of debtors’ prison in the 21st Century. Work nowadays offers debtors a second chance to cope with debt as it played already an important role in Rome and in some medieval and modern age cultures (debt bondage).

Lo sviluppo dell’insolvenza è stato un lungo processo storico di diversi secoli. Il debito residuo moderno e il fallimento privato corrispondono allo sviluppo del diritto fallimentare per gli individui. La storia dello sviluppo dall’esecuzione personale all’esecuzione patrimoniale risulta in un „carcere dei debitori del XXI secolo“. Adesso il lavoro offre al debitore una seconda possibilità di confrontare il debito e ha svolto già un ruolo importante a Roma e in alcune culture medievali (servitù per debiti) e moderne.

1. Die „Konkursordung“ galt in Deutschland vom 01.10.1879 bis zum 31.12.1999; danach trat die Insolvenzordnung in Kraft und gilt bis heute. Einerseits bedeutet concurrere „zusammentreffen, zusammenlaufen“ und bezieht sich auf das Zusammenlaufen der Gläubiger, damit diese ihre Forderungen gegen den Schuldner gemeinschaftlich befriedigen können. Anderseits leitet sich der Begriff der Insolvenz vom lateinischen Verb „solvere“ – zahlen − ab, weshalb es auf den ersten Blick konsequent erscheint, ein entsprechendes Verfahren nur einzuleiten, wenn der Schuldner auch tatsächlich insolvent ist, d. h. nicht mehr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.