Show Less
Restricted access

Die Übernahme byzantinischer Feld- und Ackermaße durch den osmanischen Staat

Ein Beitrag zur Frage des byzantinisch-osmanischen Kulturtransfers

Series:

Johannes Zimmermann

Anhand des Beispiels der byzantinischen Feld- und Ackermaße und des ihnen übergeordneten Systems der Landvergabe und -besteuerung verfolgt das Buch das Fortleben byzantinischer administrativer Elemente und Praktiken im Osmanischen Reich. Verlauf, Charakter und Motivation dieses kulturellen Transferprozesses werden hierbei nachgezeichnet. Hintergrund ist die oftmals von politisierten Geschichtsbildern und Identitätsdiskursen durchsetzte Debatte um die Natur und Rolle des byzantinischen Erbes im Staatsaufbau des frühen Osmanischen Reiches.
Show Summary Details
Restricted access

6. Literaturverzeichnis

Extract

← 138 | 139 →

6.   Literaturverzeichnis

Abou-el-Haj, Rifa’at Ali: „Aspects of the Legitimation of Ottoman Rule as Reflected in the Preambles to two Early Liva Kanunnameler“. Turcica 21–23 (1991). S. 371–383.

Ackermann, Andreas: „Das Eigene und das Fremde: Hybridität, Vielfalt und Kulturtransfer“. Jaeger, Friedrich u. Rüsen, Jörn (Hg.): Handbuch der Kulturwissenschaften. Bd. 3: Themen und Tendenzen. Stuttgart: Metzler, 2004. S. 139–154.

‘Āşıḳpaşazāde: Vom Hirtenzelt zur Hohen Pforte: Frühzeit und Aufstieg des Osmanenreiches nach der Chronik „Denkwürdigkeiten und Zeitläufte des Hauses ʿOsman“ von Derwisch Ahmed, genannt ʿAşık-Paşa-Sohn. Hg. u. Übers.: Kreutel, Richard F. (Osmanische Geschichtsschreiber; 3). Graz [u. a.]: Styria, 1959.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.