Show Less
Restricted access

KATHARINAfeier

Kritisch-theologisch-feministisch- Eine Nachlese

Series:

Anna Steinpatz, Silvia Arzt and Dominik Elmer

Der vorliegende Sammelband ist eine Zusammenstellung nahezu aller Vorträge, die im Rahmen der KATHARINAfeier an der Katholisch-Theologischen Fakultät Salzburg seit Beginn der Veranstaltung gehalten wurden. Die Vorträge stammen aus unterschiedlichen theologischen und philosophischen Disziplinen, sind jedoch alle verbunden durch einen kritisch-feministischen Ansatz. Zusätzlich zu dieser Zusammenschau enthält das Buch einen Artikel über die Entstehungsgeschichte der KATHARINAfeier sowie über die in den letzten Jahren verstärkte Verbindung mit unterschiedlichen künstlerischen Gestaltungen.
Show Summary Details
Restricted access

Die gefährliche Erinnerung von der Gleichheit zwischen Mann und Frau

Extract

1

Die Benediktinerin Sr. Mary John Mananzan ist Direktorin einer renommierten Mädchenschule in Manila sowie Leiterin eines Institutes für Frauenstudien. Außerdem ist sie die Vorsitzende der „Gabriela“, eines Dachverbandes philippinischer Frauenorganisationen, und Mitbetreuerin eines Frauen-Krisenzentrums. Für die Ordensfrau aus den Philippinen gibt es drei wichtige Schritte auf dem Weg der Befreiung von Frauen in ihrem Land: die Frauenbewegung, Frauenstudien und eine Reflexion des Glaubens im Sinne der feministischen Theologie.

KIRCHENZEITUNG: Sie arbeiten vor allem mit Frauen. Welches sind die größten Probleme, denen Frauen auf den Philippinen gegenüberstehen?

Mananzan: Da sind einmal die Probleme, denen Frauen auf der ganzen Welt gegenüberstehen, wie zum Beispiel Ungleichheit und Diskriminierung – zuhause und am Arbeitsplatz. Auch Gewalt gegen Frauen ist ein Problem, das nicht nur auf den Philippinen auftritt, Vergewaltigung, sexueller Missbrauch in der Familie… Was bei uns noch dazukommt, ist der Frauenhandel. Wir leben in einer Wirtschaftskrise; daher sind einige Frauen gezwungen, in die Prostitution zu gehen. Andere wollen Männer im Ausland heiraten, um ihren Elend zu entkommen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.