Show Less
Restricted access

KATHARINAfeier

Kritisch-theologisch-feministisch- Eine Nachlese

Series:

Edited By Anna Steinpatz, Silvia Arzt and Dominik Elmer

Der vorliegende Sammelband ist eine Zusammenstellung nahezu aller Vorträge, die im Rahmen der KATHARINAfeier an der Katholisch-Theologischen Fakultät Salzburg seit Beginn der Veranstaltung gehalten wurden. Die Vorträge stammen aus unterschiedlichen theologischen und philosophischen Disziplinen, sind jedoch alle verbunden durch einen kritisch-feministischen Ansatz. Zusätzlich zu dieser Zusammenschau enthält das Buch einen Artikel über die Entstehungsgeschichte der KATHARINAfeier sowie über die in den letzten Jahren verstärkte Verbindung mit unterschiedlichen künstlerischen Gestaltungen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



„Herr, wie könnte ich so handeln, wie Du mir gesagt hast, […] denn mein Geschlecht ist für mich ein Hindernis, das du wohl kennst.“(Katharina v. Siena)

Katharina von Siena erkannte schon zu ihrer Zeit, dass das jeweilige Geschlecht – wie aus dem einleitenden Zitat hervorgeht – das Theologietreiben in Sprache und Handeln beeinflusst. Mit diesem Weitblick war die erst 1970 dazu erhobene Kirchenlehrerin Mutmacherin und Leitfigur für eine Gruppe von Studentinnen der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg. Mit Katharina von Siena fanden sie eine Schutzpatronin, welche die zu ihrer Zeit vorherrschenden Machtgefüge von der Peripherie aus perturbierte, um daraus eine neue Theologie, ein neues Gottes- und Kirchenbild erwachsen zu lassen.

Im Hinterfragen der gängigen Machtstrukturen zeigt sich wohl die wichtigste Parallele zwischen der Kirchenlehrerin und der nach ihr benannten KATHARINAfeier an der Theologischen Fakultät Salzburg, das wird auch anhand der Entstehungsgeschichte der Feier deutlich. Da Studierende der theologischen Fakultät im Rahmen der damals etablierten Thomas-Feier keine Möglichkeit erhielten, ihre eigenen Interessen in die Veranstaltung einzubringen, ergriffen sie die Initiative und riefen die KATHARINAfeier ins Leben. Inspiriert von Katharina von Siena und mit Impulsen für kritische Überlegungen gelang es ihnen, ihre Anliegen an der Fakultät zur Sprache zu bringen und Raum zu schaffen, für neue und zeitgemäße Diskurse. Seit der ersten Veranstaltung im Jahr 1989 hat es sich die KATHARINAfeier zur Aufgabe gemacht, feministisch-theologische Diskurse in gesellschafts- und kirchenkritischen Bezügen sichtbar zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.