Show Less
Restricted access

Denkmalschutz im Grenzgebiet

Eine Analyse der Wissensproduktion und der Praktiken des Denkmalschutzes in der deutsch-dänischen Grenzregion im 19. Jahrhundert

Series:

Jelena Steigerwald

Gegenstand des Buches ist die Entstehung des Denkmalschutzes in der deutsch-dänischen Grenzregion im 19. Jahrhundert. Dazu wird zunächst auf die Etablierung des Denkmalschutzes als Wissenschaft und Institution in Dänemark, Preußen sowie den Herzogtümern Schleswig und Holstein eingegangen. Die Autorin analysiert dann anhand der Technologien der Sammlung, Ausgrabung und Zeichnung, wie Wissen und Werte im Denkmalschutz generiert und vermittelt worden sind. Zuletzt nimmt sie die Umsetzung der Denkmalschutzideen, ihre Finanzierung und ihre Wirksamkeit unter wechselnden Machtverhältnissen in den Blick. Die Analyse der Wissensproduktion des Denkmalschutzes und seiner Praktiken ermöglichen damit neue Perspektiven auf die schleswig-holsteinische Geschichte.
Show Summary Details
Restricted access

2 Die Entstehung des Denkmalschutzes im 19. Jahrhundert

Extract

In diesem Kapitel werde ich die staatlichen Strukturen des Denkmalschutzes in Dänemark und Preußen im 19. Jahrhundert vorstellen sowie ihren Einfluss auf die Grenzregion klären. Denn der Denkmalschutz in den Herzogtümern entwickelte sich im Rahmen der jeweiligen staatlichen Strukturen und wurde durch diese fachlich und administrativ geprägt. Der Abschnitt dieser Arbeit dient damit als Einleitung und zum Verständnis der nachfolgenden Kapitel 3 und 4. In diesem Kapitel soll geklärt werden, inwieweit es in den Herzogtümern zu einer eigenständigen Entwicklung kommen konnte und welche Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede in Dänemark und Preußen in Bezug auf den Denkmalschutz bestanden. Da sich die staatlichen Strukturen des Denkmalschutzes erst im Verlauf des 19. Jahrhunderts entwickelten, stehen zentrale Personen sowie deren Motivation wie auch Ideen im Fokus der Analyse. Anhand dieser Personen gehe ich der Frage nach, was sie als Denkmal ansahen, welche Ideen mit dem Schutz von Denkmälern verbunden waren und welche Interessen damit verfolgt wurden.

Das Kapitel leitet ein mit der Entwicklung des Denkmalschutzgedankens vor 1900, da dieser als Voraussetzung für die dänische Entwicklung anzusehen ist (Kap. 2.1). Anschließend folgt die Analyse der staatlichen Strukturen des Denkmalschutzes in Dänemark (Kap. 2.2); die Entwicklung in Preußen (Kap. 2.3) wird insoweit erläutert, wie es zum Verständnis des Denkmalschutzes in der Grenzregion notwendig ist. Im Hauptteil (Kap. 2.4) gehe ich ausführlich auf die Situation in den Herzogtümern ein, um zu zeigen, wie sich der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.