Show Less
Restricted access

Das Unantastbare beschreiben

Gerüche und ihre Versprachlichung im Deutschen und Polnischen

Series:

Przemysław Staniewski

Das Buch erörtert die Verbalisierungsschwierigkeiten von olfaktorischen Wahrnehmungen. Hierfür betrachtet der Autor zunächst die Olfaktorik aus kulturell-philosophischer, neurophysiologischer und anthropolinguistischer Perspektive. Des Weiteren legt er dar, wie man über Gerüche im Deutschen und Polnischen spricht. Er geht auf zweierlei Art und Weise vor. Zunächst erfolgen anhand von Wörterbüchern Analyse und Vergleich des deutschen und polnischen Geruchswortschatzes auf der synchronen und diachronen Ebene. Anschließend zeigt der Autor mithilfe von sprachlichen Korpora und unter Anwendung der kognitiv-linguistischen Methodologie (Frame-Semantik, konzeptuelle Metapher) auf, wie heute Gerüche im Deutschen und Polnischen verbalisiert und konzeptualisiert werden.
Show Summary Details
Restricted access

6. Versprachlichung der Geruchssinnswahrnehmungen im Deutschen und Polnischen dargestellt in Anlehnung an sprachliche Korpora

Extract



Wie in Kapitel 4 festgestellt, verfügen das Deutsche und Polnische nicht über einen konventionalisierten und ausgebauten Geruchswortschatz, der völlig mit dem Farbvokabular vergleichbar wäre, obwohl man ein Drei-Ebenen-Schema für die Olfaktorik postulieren kann. So erhebt sich die Frage, wie olfaktorische Eindrücke in diesen zwei Sprachen verbalisiert werden. Es muss davon ausgegangen werden, dass in jedem sinnlichen Bereich Termini vorhanden sind, die dem Sprachnutzer zumindest einen Ausgangspunkt bieten, über einen jeweiligen sensorischen Bereich zu sprechen. Ein solches olfaktorische Vokabular wurde in Kap. 5 anhand von Wörterbucheinträgen erörtert. Dies erlaubte gleichzeitig, eine Unterscheidung in einen peripheren und einen Kernwortschatz. Für die in diesem Kapitel durchzuführende Analyse spielt der Kernwortschatz die zentrale Rolle. Nach der Darstellung der zu analysierenden Textbasis, werden zunächst die olfaktorischen Wahrnehmungsverben besprochen, die unter der Anwendung der Frame-Semantik-Theorie analysiert werden. Im Anschluss wird den olfaktorischen Substantiven Rechnung getragen.

6.1 Zur Auswahl und Eingrenzung des zu analysierenden Textmaterials

Die Grundlage der Untersuchung stellen die polnischen und deutschen sprachlichen Korpora dar: das Nationalkorpus des Polnischen135 (Narodowy Korpus Języka Polskiego) und das Deutsche Referenzkorpus des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim136.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.