Show Less
Restricted access

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland

Begegnungsforum. Austauschplattform. Diskursort

Series:

Edited By Wolfgang Schneider and Gerd Taube

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland fördert die Vielfalt der Darstellenden Künste, die sich an ein junges Publikum wenden. Zum 25-jährigen Bestehen beschreiben Experten aus Theorie und Praxis Modellprojekte zur Autorenförderung, zum nationalen und internationalen Austausch sowie zur Kulturellen Bildung, erörtern Entwicklungen in der Theaterlandschaft und markieren jugend-, bildungs- und kulturpolitische Herausforderungen, das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Kunst und Kultur zu verwirklichen. Es geht unter anderem um Wege ins Theater als Programm der Partizipation, den Diskurs von Theaterkünstlern und Theaterpädagogen, das Theater für die Allerkleinsten und um ein zeitgenössisches Musiktheater, letztendlich um die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters Made in Germany.
Show Summary Details
Restricted access

Die Politik der ASSITEJ für das deutsche Kinder- und Jugendtheater in Ost und West (1966 bis 1990)

Extract

| 7 →

Gerd Taube

Die Politik der ASSITEJ für das deutsche Kinder- und Jugendtheater in Ost und West (1966 bis 1990)

Die Geschichte des Kinder- und Jugendtheaters lässt sich auf unterschiedliche Weise erzählen. Als Geschichte seiner Institutionen und Organisationsstrukturen, als Geschichte seiner Stücke, Stoffe und Themen, als Geschichte seiner Inszenierungen und künstlerischen Ausdrucksformen, als Geschichte seiner gesellschaftlichen Wirksamkeit und Anerkennung oder als Geschichte einer eigenständigen Kunstgattung. Und wahrscheinlich auf noch ganz andere Art. Hier soll die Geschichte des Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland als eine Geschichte seiner Förderung erzählt werden, ausgehend von der Beschreibung seiner sich verändernden gesellschaftlichen Bedeutung und Anerkennung sowie seines Selbstverständnisses als Kunst für Kinder und Jugendliche in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Denn die Geschichte des gesamtdeutschen Kinder- und Jugendtheaters beginnt nicht erst mit der deutschen Einheit. Die Teilung Deutschlands Mitte des 20. Jahrhunderts als Folge des Zweiten Weltkriegs hatte zwar verhindert, dass sich das Theater für Kinder und Jugendliche in Ost und West unter gleichen Bedingungen entwickeln konnte. Doch mit den sich verstetigenden Beziehungen zwischen dem west- und dem ostdeutschen Kinder- und Jugendtheater während der Zweistaatlichkeit in Deutschland, waren schon lange vor dem Mauerfall die Grundlagen dafür geschaffen worden, dass sich das Kinder- und Jugendtheater im vereinten Deutschland zu einer Kunstsparte entwickeln konnte, deren gesellschaftliche Bedeutung für das Heranwachsen der jungen Generation heute kaum noch jemand ernsthaft in Zweifel zieht.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.