Show Less
Restricted access

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland

Begegnungsforum. Austauschplattform. Diskursort

Series:

Edited By Wolfgang Schneider and Gerd Taube

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland fördert die Vielfalt der Darstellenden Künste, die sich an ein junges Publikum wenden. Zum 25-jährigen Bestehen beschreiben Experten aus Theorie und Praxis Modellprojekte zur Autorenförderung, zum nationalen und internationalen Austausch sowie zur Kulturellen Bildung, erörtern Entwicklungen in der Theaterlandschaft und markieren jugend-, bildungs- und kulturpolitische Herausforderungen, das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Kunst und Kultur zu verwirklichen. Es geht unter anderem um Wege ins Theater als Programm der Partizipation, den Diskurs von Theaterkünstlern und Theaterpädagogen, das Theater für die Allerkleinsten und um ein zeitgenössisches Musiktheater, letztendlich um die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters Made in Germany.
Show Summary Details
Restricted access

Das Theaterfestival »Augenblick mal!«. Eine Plattform und für die Entwicklung einer gesamtdeutschen Kinder- und Jugendtheaterszene

Extract

| 111 →

Manfred Jahnke

Das Theaterfestival »Augenblick mal!«

Eine Plattform und für die Entwicklung einer gesamtdeutschen Kinder- und Jugendtheaterszene

Als eine der Aufgaben, die das neu gegründete Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main (KJTZ) laut der am 16. Februar 1989 veröffentlichten »Ordnung« erfüllen sollte, war laut § 1 (5) die »Anregung und ggfs. Durchführung von Großveranstaltungen, z.B. nationale Festivals für Kinder- und Jugendtheater« (Ordnung 1989, 7). Angesichts der sich überschlagenden Ereignisse des Wiedervereinigungsprozesses schien es 1989 eine wesentliche kulturpolitische Aufgabe, ein Forum für eine Annäherung der beiden Szenen zu schaffen. Und dies umso mehr, als beide Szenen in Traditionsbezügen standen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können: In der DDR seit 1946 eine hoch entwickelte staatlich geförderte Szene, die Traditionen des sowjetischen Kinder- und Jugendtheaters in sich aufnahm. In der alten Bundesrepublik hingegen eine erst gerade zu Beginn der 1970er Jahre entstandene »emanzipatorisch« orientierte Kinder- und Jugendtheaterszene, die sich mühsam erst einmal kulturpolitische Anerkennung und (finanzielle) Unterstützung erkämpfen musste. Ideologisch bestimmte Vorurteile hatten bis dato eine wirkliche Kenntnis der unterschiedlichen Entwicklungen verhindert.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.