Show Less
Restricted access

Danksagungen in Dissertationen

Zur Genese einer Textsorte

Series:

Julia Wesian

Die Studie stellt die erste umfassende linguistische Analyse der Textsorte Dissertations-Danksagung im deutschsprachigen Raum dar. Auf der Grundlage eines eigens für die Untersuchung entwickelten Textbeschreibungsmodells wird die Entwicklungsgeschichte der Textsorte in vier ausgewählten Fachdisziplinen nachgezeichnet. Für die textlinguistische Forschung leistet diese empirische Arbeit insofern einen wichtigen Beitrag, als sie die Textlinguistik in ihrem Vorhaben unterstützt, eine flächendeckende Beschreibung der existierenden Textsorten zu erzielen.
Show Summary Details
Restricted access

I Einleitung

Extract

IEinleitung

1Gegenstand der Untersuchung

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, eine ausführliche linguistische Analyse der Textsorte „Dissertations-Danksagung“ vorzulegen, die auf einer breiten empirischen Datengrundlage basiert. Dazu wurden 360 Dissertationen mit insgesamt 379 Dissertations-Danksagungen zusammengetragen. Eine solche Untersuchung liegt für den deutschsprachigen Raum bislang noch nicht vor. Zwar existieren zu einzelnen Textsorten wie dem Horoskop oder der Pressemitteilung umfassende Untersuchungen, und auch die Dissertations-Danksagung wurde bereits in unterschiedlichen Aufsätzen behandelt,1 eine umfassende, korpusbasierte Monographie zur Textsorte Dissertations-Danksagung stellte bislang aber ein Forschungsdesiderat dar. Dieser Umstand mag verwundern, ist doch eine Textsortenanalyse der Dissertations-Danksagung für die Textlinguistik wie auch für den Wissenschaftssektor und in letzter Instanz sogar für die Gesellschaft in mehrerlei Hinsicht interessant.

Für die Textlinguistik ist die vorliegende Analyse insofern von Interesse, als die Beschreibung einzelner Textsorten einen wichtigen Forschungsschwerpunkt innerhalb der Disziplin darstellt. So lässt sich das Ziel der Textlinguistik, zuverlässige Aussagen über die Zusammenhänge zwischen Struktur und Funktion unterschiedlicher Texte herauszustellen, nur adäquat verwirklichen, wenn diese Aussagen auf der Basis von konkreten Sprachdaten getroffen werden können. Zwar sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Erhebungen zu verschiedenen Textsorten entstanden, in Anbetracht der Vielzahl von existierenden Textsorten müssen aber noch viele weitere Untersuchungen folgen, um das definierte Ziel zu erreichen. Mit der vorliegenden Arbeit wird ein Schritt in diese Richtung getan.

Aufgrund ihrer diachronen Ausrichtung ist die Analyse der Dissertations-Danksagung von zusätzlichem linguistischen Interesse. So versprechen die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.