Show Less
Restricted access

Vor dem Gesetz

«Transitional Justice» in Brasilien und die Problematik der strafrechtlichen Verantwortung für Straftaten der Militärdiktatur

Series:

Lauro Joppert Swensson Jr.

Der Autor befasst sich mit der Transitional Justice-Bewegung in Brasilien – einer Vereinigung, die sich mit der in der Vergangenheit begangenen Staatskriminalität auseinandersetzt. Nach dem Übergang von einem repressiven diktatorischen System zu einer demokratischen politischen Ordnung stellt sich die Frage, wie auf Menschenrechtsverletzungen, die in dem früheren System und in dessen Verantwortung begangen wurden, reagiert werden soll. Im Fall von Brasilien geht es um die strafrechtliche Vergangenheitsaufarbeitung nach dem Zusammenbruch der Diktatur und die zentrale Frage, ob Personen, die für die systemkonformen Menschenrechtsverletzungen seinerzeit verantwortlich waren, in der heutigen Republik strafrechtlich belangt werden können.
Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract



Abrão, Paulo/Bellato, Sueli Aparecida/Torelly, Marcelo D./Alvarenga, Roberta Vieira: Justiça de Transição: o papel da Comissão de Anistia do Ministério da Justiça, in: Revista Anistia Política e Justiça de Transição, Bd. 1, Brasília 2009, S. 12 ff.

Abrão, Paulo/Carlet, Flávia/Frantz, Daniela/Ferreira, Kelen Meregali Model/Oliveira, Vanda Davi Fernandes: As Caravanas da Anistia: um mecanismo privilegiado da justiça de transição brasileira, São Paulo 2010, idejust.files.wordpress.com/ 2010/04/ii-idejust-carlet-et-al.pdf, Zugriff: 1.5.2013.

Abrão, Paulo/Torelly, Marcelo D: The Reparations Program as the Lynchpin of Transitional Justice in Brazil, in: F. Reátegui (Hrsg.), Transitional Justice: Handbook for Latin America, Brasília/New York 2011, S. 443 ff.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.