Show Less
Restricted access

EU-rechtliche Schranken der Glücksspielwerbung in Deutschland, Großbritannien und Polen

Series:

Anna Olbrys-Sobieszuk

Die Autorin liefert eine umfassende Analyse der Unionsrechtskonformität der Glücksspielwerberegelungen in Deutschland, Großbritannien und Polen. Die problematische Glücksspielregulierung resultiert einerseits aus den Gefahren für die Bevölkerung, die diese Wirtschaftsbranche hervorrufen kann, und andererseits aus den hohen Einnahmen, die sie generieren lässt. Diese Spannungen bzgl. der Grundfreiheiten führen zu einer unüberschaubaren EuGH-Rechtsprechung. Nach einer detaillierten Untersuchung der Glücksspielrechtssysteme in den genannten Ländern befasst sich das Buch eingehend mit der EuGH-Rechtsprechung. Der erarbeitete Prüfungsmaßstab wird anschließend auf die nationalen Regelungen angewendet, um ihre Vereinbarkeit mit dem Unionsrecht zu überprüfen.
Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract



Die vorliegende Dissertation wäre ohne die Unterstützung von vielen, wunderbaren Personen nicht entstanden. Daher möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um meinen großen Dank zum Ausdruck zu bringen.

An erster Stelle möchte ich mich herzlich bei meinem Doktorvater Herrn Professor Dr. Dr. Dr. h.c. Franz Jürgen Säcker bedanken, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat, diese Arbeit unter seiner Leitung zu verfassen. Ich danke insbesondere für seine Rat und die Freiheit, die er mir bei der Verfassung dieser Dissertation gegeben hat. Herrn Professor Dr. Steffen Hindelang bin ich für sein zweites Gutachten zu Dank verpflichtet.

Ganz besonderen Dank schulde ich meinen lieben Eltern Elżbieta und Wojciech Olbryś, die mir das Studium und die Promotion ermöglicht haben und stets an mich geglaubt haben. Ich danke auch meiner Schwester Paulina Olbryś für ihren Rat und aufbauende Worte, die ich bei der Anfertigung dieser Arbeit so sehr gebraucht habe. Meinen Großeltern möchte ich für Ihre Hilfsbereitschaft und Aufmunterung von ganzem Herzen danken.

Mein allergrößter Dank gilt jedoch meinem Mann Dr. Grzegorz Sobieszuk, der mich stets bestärkt hat, wenn ich an mir gezweifelt habe. Als Dank für seine ständige Unterstützung widme ich ihm diese Arbeit. ← 11 | 12 →← 12 | 13 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.