Show Less
Restricted access

Globale Wissensdiffusion in der Politik sozialer Sicherung

Die Einführung einer gesetzlichen Unfallversicherung in der Volksrepublik China

Series:

Tao Liu

Die Studie analysiert erstmals die Einführung einer gesetzlichen Unfallversicherung in China in den 2000er Jahren, basierend auf umfangreichen Feldforschungen. Mit der Unfallversicherung hat sich China für die Idee individueller sozialer Rechte geöffnet, die weder in der konfuzianischen noch der sino-kommunistischen Tradition verankert ist. Der Autor zeigt, dass dieser Durchbruch wesentlich auf Prozesse globaler Wissensdiffusion zurückzuführen ist, zu der internationale Organisationen und vor allem die Träger der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung beigetragen haben. Ergänzend wird die weltweite Verbreitung unterschiedlicher Modelle der Unfallversicherung dargestellt. Theoretisch wird die Diffusion in den Zusammenhang einer emergierenden «Weltkultur» gestellt.
Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 9 Resümee und Fazit

Extract



9.1 Erklärungsmodell für die Entwicklung der Arbeitsunfallversicherung in China

Aufgrund der empirischen Forschung in unterschiedlichen (nationalen, internationalen, kommunikativen und interaktiven) Forschungsfeldern kommt diese Forschungsarbeit zu dem Ergebnis, dass endogene und exogene Faktoren zwar synergetisch zur Erklärung der Entwicklung der AUV in China beitragen, die Erklärungskraft des endogenen Ansatzes gegenüber dem exogenen Ansatz allerdings begrenzt bleibt. In der Phase der raschen Industrialisierung stieg die Arbeitsunfallquote in China mit zweistelligen Zuwachsraten. Die Wachstumsraten der tödlichen Arbeitsunfälle in Zechen und Kohlengruben lagen sogar über der Wirtschaftswachstumsrate. Der Staatsapparat war dem zunehmenden Druck durch Familienangehörige der Unfallopfer ausgesetzt, und lokale Unruhen nach ernsthaften Unfallereignissen gefährdeten die soziale Stabilität. Mit der steigenden Transparenz der Berichterstattung in den Medien und im Internet wurde die staatliche Verwaltung häufig wegen der steigenden Anzahl der Arbeitsunfälle angeprangert. Für diese internen, sich zuspitzenden Probleme sucht die chinesische Regierung umgehend nach Lösungsansätzen jenseits nationaler Grenzen.

Hier ist die Stärke der Diffusionstheorie, und insbesondere der „world-polity“ Theorie zu sehen. Es wird zwar ein internes soziales Problem von den nationalen Eliten konstruiert, aber wie der Staat handelt, ist nicht einfach linear abzuleiten. Der Staat kann die Nachrichten über Arbeitsunfälle vertuschen und jegliche Information über steigende Unfallzahlen dementieren. Der Staat kann ebenfalls den Aufruhr innerhalb der Arbeiterschaft mit repressiven Maßnahmen unterdrücken, oder der Staat kann die eigene Verantwortung einfach auf die Arbeitgeber abschieben, genauso wie es viele westliche Nationen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.