Show Less
Restricted access

Aleksandr Nikolaevič Radiščev (1749-1802)

Leben und Werk

Peter Hoffmann

Aleksandr Nikolaevič Radiščev, geboren 1749, erhielt seine juristische Ausbildung an der Leipziger Universität. Er gehört zu den bedeutenden Schriftstellern Rußlands in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Seine von der europäischen Aufklärung beeinflußten radikalen Anschauungen werden nicht in Frage gestellt, trotzdem wird sein Werk, besonders «Die Reise von Petersburg nach Moskau», unterschiedlich interpretiert – entweder wird er als konsequenter Revolutionär oder als Vorläufer des russischen Liberalismus charakterisiert. Dieses Buch will diese Einseitigkeit überwinden und sein Werk in den Kontext der Aufklärung des 18. Jahrhunderts einordnen. Das bedeutet, die verschiedenen Komponenten im Werk Radiščev als gleichwertig anzusehen.
Show Summary Details
Restricted access

5. Die „Reise von Petersburg nach Moskau“

Extract

Unklar ist, wann und unter welchen Umständen Radiščev die Konzeption zu seinem Hauptwerk, der „Reise von Petersburg nach Moskau“, entwickelt hat. Erstmals hatte Semennikov 1916 diese Frage aufgeworfen, als er Radiščev den „Отрывок путешествия в*** И*** Т***“ zuschrieb. Damit hattе er angedeutet, daß Radiščev schon 1772 – zur Zeit des Entstehens des „Otryvok“ –zumindest in Umrissen eine Vorstellung der zukünftigen „Reisebeschreibung“ gehabt haben könnte. Die Entstehungsgeschichte dieses Werkes, soweit sie rekonstruiert werden kann, läßt das jedoch als eher unwahrscheinlich erscheinen.

Die Form der Reisebeschreibung gestattete es Radiščev, unterschiedliche Episoden zusammenzufügen, ohne sie inhaltlich verknüpfen zu müssen. Die eigenwillige Erzählstruktur hat unterschiedliche Kontroversen provoziert,1 auf die hier nicht eingegangen werden soll. Die Abfolge der einzelnen Episoden folgt offensichtlich einer durchdachten Konzeption: von der Schilderung der realen Verhältnisse ausgehend, wird die Bedeutung der persönlichen und juristischen Freiheit für die Menschen in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft herausgearbeitet, sowohl für die Vertreter der oberen Schichten als auch – in den späteren Kapiteln – für die einfachen Menschen, für Bauern und Soldaten.

Zur Gesamtkonzeption wird in der Literatur allgemein auf die im englischen Original 1768 erschienene und rasch in verschiedene Sprachen übersetzte „Sentimentale Reise“ von Lawrence Sterne verwiesen, die Radiščev entscheidende ← 141 | 142 → Anregungen vermittelt haben soll. Dazu gibt es seine Aussagen im Prozeß, auf die im nächsten Kapitel einzugehen sein wird. In der Forschung wird betont, daß diese Anregungen ausschließlich auf die Form der Reisebeschreibung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.