Show Less
Restricted access

Managementwissen für eine innovative und lernende öffentliche Verwaltung

Grundlagen eines wirkungsorientierten, kreativen und ganzheitlichen Verwaltungsmanagements

Rüdiger Nolte and Sabine Zimmermann

Dieses Lehrbuch bietet – im Kontext einer lernenden und innovativen Verwaltung – eine komprimierte und praxisnahe Einführung in die öffentliche Managementlehre und einen umfassenden Überblick über die relevantesten Reform- und Managementkonzepte. Die New Public Management- und Public Governance-Konzepte bilden die Basis eines umfassenden staatlichen Modernisierungs- und Innovationsprozesses. Da auch die öffentlichen Verwaltungen auf ihrem langen Weg durch die Reformen in einem Umfeld agieren, das zunehmend dynamischer und komplexer wird, kommt ihrer Lern- und Entwicklungsfähigkeit eine erhebliche Bedeutung zu. Die Initiierung individueller und organisationaler Lernprozesse sowie die Mobilisierung der dazu erforderlichen Ressourcen stellt eine besondere Herausforderung an das Management der öffentlichen Verwaltungen dar.
Show Summary Details
Restricted access

8. Common Assessment Framework (CAF) und organisationales Lernen

Extract



8.1 CAF als praxiserprobtes Qualitätsmanagementinstrument und Standard-Selbstbewertungsmodell der öffentlichen Verwaltung

Lern- und Veränderungsfähigkeit stellen in einer immer dynamischeren, komplexeren und von diskontinuierlichem Wandel geprägten Umwelt einen bedeutenden, wenn nicht überlebenswichtigen Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor für Organisationen dar (vgl. Pieler, 2001, 23; Glass, 1997, 226). Auch die Organisationseinheiten der öffentlichen Verwaltung und deren Mitglieder befinden sich in einem tief greifenden und langjährigen Prozess des organisationalen Wandels mit zum Teil radikalen Veränderungen und Transformationen.

Das langfristige Ziel, die öffentlichen Verwaltungen zu so genannten „Lernenden Organisationen“ zu machen, ist den bisherigen politischen Programmen zwar nicht ausdrücklich zu entnehmen, es lässt sich jedoch aus den konkreten Programminhalten und entsprechenden Formulierungen zumindest begrifflich herleiten. Beispielhaft seien hier die häufig verwendeten Schlagworte wie „lebenslanges Lernen“, „Klima für Veränderungen schaffen“, „den Wandel zukunftsorientiert gestalten“, „Wissen sichern und effizient weitergeben“ und „komplexes, zuständigkeitsübergreifendes Denken über Ziele, Ergebnisse und Wirkungen“ genannt.

Für den erfolgreichen staatlichen Modernisierungs- und Reformprozess gelten somit prinzipiell auch die Faktoren, die für die Gestaltung oder den Aufbau lernender Organisationen gelten. Über die Art und Weise, in der die einzelnen Reformelemente der Verwaltungsmodernisierung in den jeweiligen Organisationen eingeführt wurden, über deren Sinnhaftigkeit und konkreten Nutzen sowie über die tatsächlich gelebte Reformwirklichkeit wird in den Verwaltungen immer noch äußerst kontrovers diskutiert. So erfolgte die Implementierung privatwirtschaftlicher Managementinstrumente oftmals ohne die notwendige Anpassung an die spezifischen Kontextfaktoren und Rahmenbedingungen des öffentlichen Dienstes...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.