Show Less
Restricted access

Rhetorik und Kulturen

Series:

Michel Lefèvre, Katharina Mucha-Tummuseit and Rainer Hünecke

Aus der Perspektive der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft nehmen die Beiträge des Bandes das Zusammenspiel von Rhetorik und Kulturen vom 8.–21. Jahrhundert in den Blick. Rhetorische Konstruktionen tradieren, modifizieren und verweben kulturelle Strömungen als eine spezifische Kompetenz von kulturellem Ausdruck. Die Beiträge sind theoretisch und methodisch vielfältig ausgerichtet. Einige stellen empirische Analysen rhetorischer Gepflogenheiten bereit, die synchron innerhalb eines Systems Bestand haben und dieses konturieren, oder die diachron im Wechsel kultureller Strömungen auftauchen oder verschwinden.
Show Summary Details
Restricted access

Bénédicte Abraham - Adam Müllers Rhetorik des Hörens in den „Zwölf Reden über die Beredsamkeit und deren Verfall in Deutschland“ (1812)

Extract

| 109 →

Bénédicte ABRAHAM

Université de Franche-Comté (Besançon)

Adam Müllers Rhetorik des Hörens in den „Zwölf Reden über die Beredsamkeit und deren Verfall in Deutschland“ (1812)

This article analyses the link between rhetoric and romantic culture through the prism of a number of works by Adam Müller (1779–1829), and particularly the “Zwölf Reden über die Beredsamkeit und deren Verfall in Deutschland (1812)”, a collection of speeches that the author made in Vienna in 1812 and in which he develops a renewed conception of rhetoric as an “art of listening” rather than an “art of speaking”, insisting as he does on the need for rhetoric to undertake a “dialogic turn”.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.