Show Less
Restricted access

Methodisch-didaktische Prinzipien und organisatorische Konzepte für Hebräisch an Hochschulen

Ganna Lirer

Die unterrichtsmethodischen Prinzipien bestimmen die Lehr- und Lernverfahren und dienen als Leitfaden für das unterrichtspraktische Handeln des Lehrers mit dem Ziel, Inhalte konzeptuell strukturiert und zugänglich zu vermitteln. Die lern-, inhalts- und handlungsorientierten Prinzipien fördern den Lernprozess. Das Wissen muss vom Lehrer zugänglich vorgestellt und erläutert sowie von den Lernenden behalten werden. In dieser Arbeit werden die folgenden sieben unterrichtsmethodischen Prinzipien des Fremdsprachenunterrichts am Beispiel des Modernhebräisch-Unterrichts (Iwrit) betrachtet: Lernerorientierung, Kompetenzorientierung, Handlungsorientierung, Aufgabenorientierung, Inhaltsorientierung, Interaktionsorientierung und interkulturelle Orientierung. Zu jedem Prinzip erfolgt eine Beschreibung bzw. Benennung von Einsatzmöglichkeiten im Hebräisch-Unterricht.
Show Summary Details
Restricted access

Einleitung

Extract



Um eine Sprache zugänglich, systematisch und strukturiert zu unterrichten, stützt sich ein Lehrer auf Prinzipien, die auf der Grundlage der Unterrichtsmethodik entwickelt wurden.

„Im Hinblick auf die Ziele des Fremdsprachenunterrichts hat es in den letzten Jahren in vielen Ländern grundlegende Veränderungen und Neuorientierungen gegeben. Dabei ist ein wichtiger Einflussfaktor die didaktisch-methodische Fachdiskussion, die sich zunehmend von globalen und starren vermittlungsmethodischen Konzepten entfernt und sich eher an so genannten didaktisch-methodischen Prinzipien orientiert“. (K. Ende/ R. Grotjahn/ K. Kleppin/ I. Mohr, 2013:8) [1].

Auf diese Weise bestimmen die unterrichtsmethodischen Prinzipien ein ergebnisgerichtetes, zweckgebundenes und planvolles Vorgehen bei der Wissensvermittlung. Als Ergebnis der Fremdsprachenvermittlung werden das in ausreichendem Maße erlangte Sprachkönnen und das Sprachwissen der Lernenden angesehen.Als planvolles Vorgehen wird der Zuwachs des Wissens in der durch die Planung bestimmten Reihenfolge bezeichnet.

Die unterrichtsmethodischen Prinzipien bestimmen die Lehr- und Lernverfahren und dienen als Leitfaden für das unterrichtspraktische Handeln des Lehrers mit dem Ziel, die Inhalte konzeptuell strukturiert und zugänglich zu vermitteln. Die lern-, inhalts- und handlungsorientierten Prinzipien fördern den Lernprozess. Das Wissen muss vom Lehrer zugänglich vorgestellt und erläutert sowie von den Lernenden behalten werden. In der vorliegenden Arbeit werden die folgenden sieben unterrichtsmethodischen Prinzipien des Fremdsprachenunterrichts am Beispiel des Modernhebräischunterrichts (Iwrit) betrachtet:

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.