Show Less
Restricted access

Perspektiven der Stereotypenforschung

Series:

Edited By Erla Hallsteinsdóttir, Klaus Geyer, Katja Gorbahn and Jörg Kilian

Stereotype sind seit der Einführung des modernen Stereotypen-Begriffs vor etwa einem Jahrhundert durch Walter Lippmann ein beliebtes und vielfältiges Thema von Untersuchungen in unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen. Der Band enthält die Beiträge aus zwei Symposien zur interdisziplinären Stereotypenforschung, die 2013 und 2014 an den Universitäten in Odense und Kiel stattfanden. Die Autorinnen und Autoren stellen eine breite Auswahl aktueller theoretischer und methodischer Ansätze aus der linguistischen sowie der angewandten gesellschaftswissenschaftlichen und lehr- und lernbezogenen Stereotypenforschung (Spracherwerbsforschung und Fremdsprachendidaktik) vor und berichten über ihre Untersuchungen, Ergebnisse und zukünftige Forschungsperspektiven.
Show Summary Details
Restricted access

Innere Differenzierung im Fremdsprachenunterricht als Ansatz zum Abbau stereotyper Lehrervorstellungen über die Lernenden

Extract



The concept stereotype manifests itself in different ways in the foreign language pedagogical context. This article brings the teachers’ stereotypical ideas of learners into focus. Such stereotypization of the learners can induce stigmatizing effects with negative consequences for the learning process. This is examined and the question is discussed as to whether differentiation within the classroom could contribute to reducing this kind of stereotypization, given that differentiation necessitates a diagnostic continuum and on-going assessment, meaning that the teachers get to know their learners. Firstly the concept stereotype within this specific context is explored: What is known about this issue? Afterwards the principle of differentiation within the classroom is presented: What is differentiation within the classroom and how can it be applied in practice? In this context some categorisation attempts are introduced, compared and discussed. There then follows a description as to what the diagnostic work could look like. Finally some recommendations are presented on this basis.

1. Einleitung

Der interdisziplinäre Begriff Stereotyp manifestiert sich im didaktischen Kontext auf unterschiedliche Weise. Beispielsweise hat die politische Zielsetzung in Dänemark, wonach 95% eines Jahrganges eine weiterführende Ausbildung (Ungdomsuddannelse) absolviert haben sollten, mit dazu beigetragen, dass sich inzwischen 70% eines Jahrganges für eine gymnasiale Ausbildung (stx, hf, hhx, htx1) entscheiden. Dies bedeutet, dass nicht nur die leistungsstärksten Lernenden auf das Gymnasium kommen. Hierbei besteht die Gefahr, dass Lernende aus bildungsfernen Elternhäusern, die sogenannten „gymnasiefremmede elever“ („gymnasiumsfremde SchülerInnen“), aufgrund stereotyper Vorstellungen der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.