Show Less
Restricted access

Perspektiven der Stereotypenforschung

Series:

Edited By Erla Hallsteinsdóttir, Klaus Geyer, Katja Gorbahn and Jörg Kilian

Stereotype sind seit der Einführung des modernen Stereotypen-Begriffs vor etwa einem Jahrhundert durch Walter Lippmann ein beliebtes und vielfältiges Thema von Untersuchungen in unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen. Der Band enthält die Beiträge aus zwei Symposien zur interdisziplinären Stereotypenforschung, die 2013 und 2014 an den Universitäten in Odense und Kiel stattfanden. Die Autorinnen und Autoren stellen eine breite Auswahl aktueller theoretischer und methodischer Ansätze aus der linguistischen sowie der angewandten gesellschaftswissenschaftlichen und lehr- und lernbezogenen Stereotypenforschung (Spracherwerbsforschung und Fremdsprachendidaktik) vor und berichten über ihre Untersuchungen, Ergebnisse und zukünftige Forschungsperspektiven.
Show Summary Details
Restricted access

Kulturdimensionen und Stereotype: Ergebnisse einer Fragebogenuntersuchung mit Danfoss-Mitarbeitern in Dänemark und Deutschland

Extract



The present article focuses on the results of a questionnaire-based survey conducted in 2013 in Germany (Schleswig-Holstein to be exact) and Denmark. It gathered data on cultural traits and stereotypes by using an online questionnaire. The empirical material was obtained from German and Danish employees of Danfoss (a company headquartered in Denmark). The questions try to ascertain the extent to which a respondent believes to display certain traits and ways of behaviour as well as the extent to which he/she considers them to be typical of Danes or Germans. The measurement of differencies between the answers given by Germans and Danes with regard to their cultural traits and stereotyping yielded a total of 19 statistically significant correlations with nationality. Especially, the investigation of cultural traits reflecting the dimensions „universalism versus particularism“, „status ascription versus achievement“, „monumentalism versus self-effacement“, „directness versus indirectness“ and „attitudes to the environment“ revealed that Danes partly follow other cultural norms than Germans. A year earlier, in 2012, Danish and German students had already filled out the questionnaire as part of a pilot survey. So, in addition we are able to compare the findings of both surveys.

1. Einleitung

Das SMiK-Teilprojekt „Interkulturelle Kommunikation, Kulturdimensionen und Stereotype“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, wichtige Kulturunterschiede zwischen Deutschland und Dänemark zu identifizieren und die reziproken stereotypen Vorstellungen von Deutschen und Dänen aufzudecken. Die folgende Analyse bezieht sich auf die Ergebnisse einer Erhebung (im Folgenden zweite Pilotuntersuchung genannt), die im Rahmen dieses...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.