Show Less
Open access

Einfluss nicht-marktlicher Tätigkeiten auf den materiellen Wohlstand und die Einkommensverteilung in Deutschland

Series:

Sandra Hofmann

Welchen Einfluss haben nicht-marktliche Tätigkeiten wie Schwarzarbeit, Haushaltsproduktion und Ehrenamt auf den materiellen Wohlstand und die personelle Einkommensverteilung in Deutschland? Die Autorin widmet sich dieser zentralen sozialpolitischen Fragestellung, indem sie sowohl den zeitlichen als auch den monetären Umfang dieser drei nicht-marktlichen Tätigkeiten bestimmt. Ergänzend analysiert sie diese in Abhängigkeit von soziodemographischen Merkmalen wie dem Geschlecht, Alter oder Haushaltstyp. Neu ist dabei die systematische Erfassung und Bewertung der Arbeitsleistung, die zur Erbringung dieser Tätigkeiten erforderlich ist, sowie deren Einfluss auf den materiellen Wohlstand und die personelle Einkommensverteilung.
Show Summary Details

| 197 →

Anhang

Tabelle 0-1: Zuordnung Tätigkeiten, Berufe und Bruttostundenlöhne

Illustration

Quelle: Eigene Darstellung; Statistisches Bundesamt (2013e), S. 503ff. ← 197 | 198 →

Tabelle 0-2: Zuordnung Tätigkeiten, Berufe und Nettostundenlöhne

Illustration

← 198 | 199 →

Tabelle 0-3: Maximaler Zeitaufwand der Aktivitäten und relevante Tätigkeiten der nicht-marktlichen Tätigkeiten in der Zeitbudgeterhebung nach Geschlecht

Illustration

Quelle: Eigene Darstellung, Statistisches Bundesamt (2006). ← 199 | 200 →

Tabelle 0-4: Maximaler Zeitaufwand der Aktivitäten und relevante Tätigkeiten der nicht-marktlichen Tätigkeiten in der Zeitbudgeterhebung nach Altersgruppen

Illustration

Quelle: Eigene Darstellung, Statistisches Bundesamt (2006). ← 200 | 201 →

Tabelle 0-5: Maximaler Zeitaufwand der Aktivitäten und relevante Tätigkeiten der nicht-marktlichen Tätigkeiten in der Zeitbudgeterhebung nach Haushaltstypen

Illustration

Quelle: Eigene Darstellung, Statistisches Bundesamt (2006).