Show Less
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited By Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Show Summary Details
Restricted access

Gregor Mendel

Extract



Abt und Erforscher der Vererbungsgesetze

1865 hielt der Augustinerpater Gregor Mendel (1822-1884) in Brünn zwei Vorträge mit dem unscheinbaren Titel „Versuche über Pflanzen-Hybriden“ (Kreuzungsexperimente mit Pflanzen). Sein Publikum konnte den Ausführungen nicht folgen und war verständnislos. Im folgenden Jahr erschien der Vortrag gedruckt in der Schrift

„Verhandlungen des Naturforschenden Vereins in Brünn für das Jahr 1865“.

Obwohl diese Zeitschrift in 120 Universitätsbibliotheken und Naturforschervereinigungen gelangte und Mendel selbst noch Sonderdrucke an ihm bekannte Fachleute versandte, ahnte niemand, dass damit ein auch heute noch gültiges Konzept von Erbanlagen entdeckt worden war.

Johann (Gregor) Mendels besondere Begabung und Wissbegier kam bereits während seiner Schulzeit zur Geltung. 1822 wurde Johann Gregor Mendel als einziger Sohn des Kleinbauern Anton Mendel im nordöstlichen Mähren, in Heinzendorf, Hynice, geboren. Er absolvierte sechs Jahre das Gymnasium in Troppau und musste während der letzten zwei Schuljahre auf die finanzielle Unterstützung seiner Eltern verzichten und allein für seinen Unterhalt sorgen. Er bereitete sich 1840 in Olmütz unter schwierigen finanziellen Bedingungen auf das Studium vor. Dank dem Verzicht seiner jüngeren Schwester auf ihr Erbe konnte Mendel 1843 seine Vorbereitungen mit sehr guten und ausgezeichneten Noten abschließen.

Auf Empfehlung seines Physiklehrers, des Paters Dr. Friedrich Franz, erhielt er die Aufnahme in das Augustinerkloster St. Martin in Altbrünn. Mit diesem Schritt konnte er seine ← 55 | 56 → Eltern völlig entlasten und gleichzeitig...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.