Show Less
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited By Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Show Summary Details
Restricted access

Leo Slezak

Extract



Leo Slezak war Wiener Hofopernsänger, gefeierter Tenor an der New Yorker Metropolitan Opera und blieb doch zeit seines Lebens seiner Herkunft aus Mährisch-Schönberg und seiner Bühnenheimat Brünn treu. Ob als improvisierender Sänger auf der Bühne oder als großartiger Schauspieler im Film – das böhmisch-komische Temperament schlug bei ihm immer durch.

Mit 14 Jahren kam Leo Slezak als Gärtnerlehrling nach Gmunden. Ein Jahr später kehrte er nach Brünn zurück, um als Schlosserlehrling an der Werkmeisterschule zu lernen. Nebenher betätigte er sich als Statist am Theater und lernte den damaligen Bariton Adolf Robinson kennen. Dieser erkannte die außergewöhnliche Begabung und erteilte ihm unentgeltlich Gesangsunterricht.

Slezak trat erstmals 1896 am Brünner Stadttheater als Lohengrin auf – mit großem Erfolg. Viele Bühnen machten ihm Angebote, so auch die Berliner Staatsoper, deren Vertrag er annahm. Jedoch fühlte er sich beengt und verpflichtete sich als Tenor nach Breslau. Hier legte er den Grundstein seiner Welt-Karriere und lernte auch seine spätere Frau, die Schauspielerin Elisabeth Wertheim kennen. 1901 ging Slezak nach Wien an die Staatsoper, der er bis zu seinem Ruhestand 1926 treu blieb.

Sein Brünner Humor und seine Schlagfertigkeit waren den Brünner Theaterfreunden bekannt. so wurden einige Anekdoten über ihn erzählt: Slezak spielte am Brünner Stadttheater in einer Wagner-Oper den Lohengrin. Es war die Szene mit dem Schwan, der im Hintergrund von dem für...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.