Show Less
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited By Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Show Summary Details
Restricted access

Gerhard Taschner, ein fast vergessenes Genie

Extract



Klaus Weiler schreibt in der Biographie über Gerhard Taschner, den genialen Geiger, gebürtig am 25. 2. 1922 aus Jägerndorf, er „geriet nach seinem Tode immer mehr in Vergessenheit; in der Fachliteratur wurde er nur beiläufig und am Rande erwähnt, meist zusammen mit anderen Künstlern seines Fachs, die er als Geiger und Musiker weit überragte. Erst in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts bahnte sich eine Entwicklung an, die zu einer Wiederentdeckung Gerhard Taschners führte.“

Weiter führt Klaus Weiler aus:

„Dass ein genialer Künstler wie der Geiger Gerhard Taschner fast schon zu Lebzeiten in Vergessenheit geraten konnte, scheint ein ebenso unglaubhafter wie widersinniger Vorfall zu sein. Taschner musste sich aus gesundheitlichen und anderen problematischen Gründen 1963 endgültig vom Podium zurückziehen, noch keine 41 Jahre alt.

In den folgenden Jahren unterrichtete er weiter als Professor an der Musikhochschule in Berlin, wo er 1976 im Alter von nur 54 Jahren starb.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.