Show Less
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited By Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Show Summary Details
Restricted access

Die Mammutfundstätte

Extract



Wer in den großen weiten Laienkreisen hatte früher etwas Näheres von Wisternitz oder Dolní Věstonice gehört? Eher noch von den Pollauer Bergen, an deren Hängen ein gar nicht schlechter „Tropfen“ gedeiht.

Der Wissenschaft hingegen ist dieser Ort schon seit längerer Zeit kein unbekannter Name mehr, im Gegenteil, sein Ruf ist bereits über das große Wasser gedrungen und die Kunde von den ungeheuren Mammutfunden hat schon zahlreiche Amerikaner an diese schöne mährische Gegend gelockt. Das Interesse an den neuen Funden wuchs um so mehr, als die Ausgrabung dieser für die Menschheit bedeutungsvollen Schätze im Erdreich des Löß vor sich ging.

Von Brünn südwärts in der südmährischen Ebene erheben sich aus dem Flachland 300 m hoch die Pollauer Berge. Tief unten am Fuße der Berge fließt die dunkeläugige Thaya. Hier, in dieser schönen Gegend ist man am Ziel. Hier, bei Wisternitz steht man vor einer der wichtigsten paläolithischen Stationen.

Dass sich am Abhang der Pollauer Berge Mammutknochen finden, war lange bekannt. Man fand sie, verwendete sie mitunter sogar als Zierstücke in den Hausgärten, aber niemand hatte den eigentlichen Fundplatz entdeckt. Der Pollauer Pfarrer – Josef Mazour, ein großer Botaniker – war es schließlich, der der Sache näher trat. Er pflegte einen noch heute bestehenden Hohlweg zu gehen, wenn er seinen in der Nähe wohnenden Bruder besuchte und fand...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.