Show Less
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited By Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Show Summary Details
Restricted access

Die Statue des Johann von Nepomuk bei der Dominikanerkirche

Extract



Abb. 10 Die Statue des Johann Nepomuk bei der Dominikanerkirche



Die Verehrung des hl. Johann von Nepomuk, welche aus Böhmen sich schon vor dessen Heiligsprechung über die katholischen Länder verbreitete und zur Aufrichtung seiner Statuen, vorwiegend auf Brücken, aber auch bei Kirchen, an Wegen und in Häusern, den Anlass gab, hatte auch in Brünn Freunde gefunden. Auch hier wurden zu seiner Verehrung Bildsäulen aufgestellt. Insgesamt waren es seinerzeit zwölf. (Siehe cp. Hussitenkriege)

In Brünn wurde die Heiligsprechung des Johannes von Nepomuk in der Domkirche zu St. Peter im Jahre 1730 und in ← 379 | 380 → der Stadtpfarrkirche zu St. Jakob 1731 durch achttägige Andachten und große Umzüge gefeiert. Zweimal wurde die Stadt festlich beleuchtet. Bereits im Jahre 1722 soll in Brünn eine Johann von Nepomuk-Brüderschaft bestanden haben.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.