Show Less
Restricted access

Bundesdeutsches Wortgut in der österreichischen Pressesprache

Von «Abitur» bis «Zicken-Zoff»

Series:

Inés Pichler

Die Autorin untersucht die Einflüsse der bundesdeutschen Sprache auf die österreichische (Presse-)Sprache. Sie zeigt, welche Funktionen bundesdeutsches Wortgut im österreichischen Deutsch erfüllt und wie aus der produktiven Verwendung bundesdeutscher Elemente neue Ausdrucksmöglichkeiten entstehen. Das Buch stützt sich auf die erste groß angelegte korpuslinguistische Untersuchung zu diesem Thema und ergänzt die Forschung zum Verhältnis österreichisches/bundesdeutsches Deutsch um eine weitere Facette. Damit dient es auch als Grundlage für weitere Studien.
Show Summary Details
Restricted access

7 Quantitative Auswertungen

Extract



7.1 Vorüberlegungen zur Frequenz von Teutonismen

Die Frequenz, mit der ein Wort oder eine Wendung in der Pressesprache vorkommt, wird von vielen Faktoren beeinflusst. Dies gilt vor allem für Autosemantika, die konkreten Themenbereichen zugeordnet werden können. Zu den außersprachlichen Einflussfaktoren gehören der Beobachtungszeitraum, das Publikationsmedium und die gesellschaftlich-mediale Relevanz eines Themas. Bei einer quantitativen Auswertung des Materials müssen diese Faktoren berücksichtigt werden.

7.1.1 Einflussfaktor Beobachtungszeitraum

Wenn der Beobachtungszeitraum für eine korpuslinguistische Untersuchung eingeschränkt wird, muss man sich der Tatsache bewusst sein, dass die Wahl des Beobachtungszeitraums Einfluss auf die Frequenz von Wörtern hat. Die Presse bearbeitet tagesaktuelle Themen und benötigt dazu passende Formulierungen. Diese zeitlich abhängigen Themen sind:

• saisonal begrenzte (sich jährlich wiederholende) Ereignisse (z. B. bevorstehende Urlaubszeit)

• aktuelle sportliche Ereignisse (z. B. bevorstehendes Cupfinale)

• aktuelle politische Ereignisse (z. B. beginnende Griechenlandkrise)

• aktuelle gesellschaftspolitisch relevante Ereignisse (z. B. Causa Dominique Strauss-Kahn)

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.