Show Less
Restricted access

Haftung für terroristische Anschläge

Ökonomische Analyse einer Allokation terroristischer Risiken durch Haftung, Versicherung und Entschädigung

Series:

Linda Souren

Terrorismus ist nicht nur eine sicherheitspolitische Fragestellung, sondern hat auch eine privatrechtliche Dimension, der dieses Werk nachgeht. Bei einem terroristischen Anschlag rückt eine Haftung der Attentäter und ihres unterstützenden Umfeldes, aber des Weiteren auch die Verantwortung fahrlässiger Mitverursacher, wie beispielsweise Flugunternehmen und Sicherheitsfirmen in den Blick. Eine ökonomische Analyse des Haftungsregimes sowie konkurrierender Lösungen zur Schadensabnahme und -verteilung zeigt: Jenseits des berechtigten Interesses, katastrophale Schäden durch eine Entschädigung nach Art des September 11th Victim Compensation Fund zu vergemeinschaften, ist es wichtig, die verhaltenssteuernde Wirkung des Deliktsrechts zu erhalten, um terroristische Anschläge zu vermeiden.
Show Summary Details
Restricted access

1. Abschnitt: Einführung

Extract

1.  Abschnitt: Einführung

§ 1  Problemstellung

Die Strategie terroristischer Gewaltanwendung ist nicht neu. Für die 90er Jahre registrierte das State Department der Vereinigten Staaten jährlich durchschnittlich 380 Anschläge pro Jahr, die dem internationalen Terrorismus zugerechnet wurden1. Mit dem Bombenanschlag in der Londoner Innenstadt nahe des NatWest-Towers, der einen versicherten Sachschaden von 907 Mio. USD zur Folge hatte, sowie der Bombenexplosion in der Tiefgarage des World Trade Centers, dessen versicherter Sachschaden mit 725 Mio. USD beziffert wurde, markierte das Jahr 1993 einen vorläufigen Höhepunkt terroristischer Gewalttaten, bei denen insgesamt über 1.000 Menschen verletzt und sieben getötet wurden2. Die Anschläge des Terror-Netzwerks Al Qaida vom 11. September 2001 auf die Türme des World Trade Centers und das Pentagon gaben dem Phänomen jedoch eine neue Dimension: 3.000 Menschen wurden getötet, 2.250 Menschen verletzt. Der geschätzte versicherte Gesamtschaden betrug 40 Mrd. USD, und stellt damit die bisher größte von Menschen verursachte Katastrophe dar3. Die Attentäter hatten vier Flugzeuge entführt, zwei der Flugzeuge in das World Trade Center gesteuert, ein weiteres in das Pentagon. Die vierte Maschine stürzte über Pennsylvania ab. Die Konsequenzen dieses Ereignisses waren weitreichend. Zwei ← 13 | 14 → Kriege wurden unter dem Banner des „War on Terrorism“ begonnen und weltweit avancierte die Terrorismusbekämpfung zum wichtigen politischen Tagesordnungspunkt.

Man schnürte Sicherheitspakete und erzielte in der Tat den einen oder anderen Erfolg darin, zu allem bereite Fanatiker der Planung oder Beteiligung an...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.