Show Less
Restricted access

Galizien als Kultur- und Gedächtnislandschaft im kultur- und sprachwissenschaftlichen Diskurs

Series:

Anna Hanus and Ruth Maloszek

Galizien ist eine historische Landschaft zwischen Polen und der Ukraine, die stark von der österreichischen Teilungszeit geprägt ist. Obwohl sie als administratives Gebiet nur bis 1918 Bestand hatte, wirkt Galizien in vielfältiger Weise bis heute nach. Dieses Buch setzt sich mit unterschiedlichen Aspekten der Nachwirkung Galiziens in Sprache, Literatur und Gesellschaft auseinander. Die Beiträge untersuchen, wie der Begriff Galizien und was damit verbunden ist heute erinnert und instrumentalisiert werden und was das Galizische historisch ausgemacht hat.
Show Summary Details
Restricted access

Polnische Sozialisten im Abgeordnetenhaus des Reichsrats in Österreich-Ungarn 1897–1918

Extract



Abstract Im österreichisch-ungarischen Parlament lernten die polnischen Sozialisten, wie man in einem komplizierten, politisch und ethnisch differenzierten Umfeld zu arbeiten hat. Die Schilderung der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und ethnischen Probleme auf Parlamentsebene war von großer Bedeutung, weil die parlamentarischen Reden in völliger Freiheit der Meinungsäußerung gehalten wurden. Aus diesem Grund gewährten die Aktivitäten auf österreichisch-ungarischer Parlamentsebene den insgesamt elf polnischen Sozialisten die Möglichkeit, einen Kampf für die Verbesserung der Lebensbedingungen aller Gesellschaftsschichten zu führen. Nachdem Polen seine Unabhängigkeit wiedererlangte, gehörten die Abgeordneten aus Galizien zu den aktivsten und kreativsten Abgeordneten in der Zweiten Polnischen Republik für die nächsten Legislaturperioden des Sejms. Ihr Wissen und die parlamentarische Erfahrung hatten sehr große Bedeutung für die Entwicklung des polnischen Parlamentarismus.

Działalność polskich socjalistów w Izbie Posłów Rady Państwa w Austro-Węgrzech 1897–1918 Ruch socjalistyczny, jego aktywiści i ich idee, w tym polscy posłowie socjalistyczni w dużym stopniu przyczynili się do zmian w monarchii austrowęgierskiej – jej demokratyzacji i modernizacji. Postulaty podnoszone przez socjalistów, dotyczące współpracy pomiędzy różnymi grupami społecznymi i politycznymi oraz zrównanie ich praw, doprowadziły do istotnej zmiany postawy zarówno władz, jak i społeczeństwa w stosunku do mniejszości narodowych. W parlamencie Austro-Węgier polscy socjaliści nauczyli się, jak powinno pracować się w środowisku zróżnicowanym politycznie i etnicznie. W artykule mowa...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.