Show Less
Restricted access

Galizien als Kultur- und Gedächtnislandschaft im kultur- und sprachwissenschaftlichen Diskurs

Series:

Anna Hanus and Ruth Maloszek

Galizien ist eine historische Landschaft zwischen Polen und der Ukraine, die stark von der österreichischen Teilungszeit geprägt ist. Obwohl sie als administratives Gebiet nur bis 1918 Bestand hatte, wirkt Galizien in vielfältiger Weise bis heute nach. Dieses Buch setzt sich mit unterschiedlichen Aspekten der Nachwirkung Galiziens in Sprache, Literatur und Gesellschaft auseinander. Die Beiträge untersuchen, wie der Begriff Galizien und was damit verbunden ist heute erinnert und instrumentalisiert werden und was das Galizische historisch ausgemacht hat.
Show Summary Details
Restricted access

Grenzen und Perspektiven der Bildungs- und Informationspolitik zu der jüdischen Vergangenheit Galiziens

Extract



Das pädagogische Moment liegt nicht in der direkten Erziehung gegen die Grausamkeit oder die Gewalt, sondern darin, dass du der Welt das Ereignis, das du verewigst, sowie den damit verbundenen Verlust deutlich machst.1

Abstract In den 1940er Jahre wurde der ethnischen Vielfalt Galiziens durch die Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten ein radikales Ende gesetzt. Die Ermordung der jüdischen Bevölkerung war ein zentraler Bestandteil dieses Umbruchs. In der offiziellen polnischen und sowjetisch-ukrainischen Geschichtsschreibung verblasste nach dem Zweiten Weltkrieg die Erinnerung an die jüdische Bevölkerung Galiziens sehr schnell und wurde in den privaten Raum gedrängt. Eine Auf- und Verarbeitung des komplizierten Verhältnisses zu den ehemaligen jüdischen Nachbarn fand nicht statt. Erst die politischen Umbrüche zu Beginn der 1990er Jahre legten innerhalb der polnischen und der ukrainischen Gesellschaft die Basis für eine breitere Bildungs- und Informationspolitik rund um die Orte, die mit dem Holocaust untrennbar verbunden sind, also den Arbeitslagern, Ghettos, KZs, Erschießungsstätten und nicht zuletzt das ehemalige Vernichtungslager Bełżec. Aber auch wenn in den letzten 30 Jahren eine ganze Reihe neuer Gedenkorte entstanden, bleibt der Holocaust ein brisanter und umstrittener Faktor im Diskurs um die Erinnerung und das Gedenken im heutigen Polen und der Ukraine.

Ograniczenia i perspektywy polityki edukacyjnej i informacyjnej dotyczące żydowskiej przeszłości Galicji W latach czterdziestych ubiegłego wieku naziści położyli kres etnicznej różnorodności Galicji. Zagłada ludności żydowskiej była kluczową cz...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.