Show Less
Restricted access

Die soziale Herkunft der dänischen Studenten

Theodor Geiger Gesamtausgabe- Abteilung IV: Soziale Schichtung und Mobilität- Band 4

Series:

Klaus Rodax

«Die vorliegende Untersuchung möchte Genaueres über die Abstammung der akademischen Jugend ermitteln. Die leitenden Fragestellungen waren: 1) Um wieviel lebhafter und bunter stellt sich die Umrekrutierung des Akademikerstandes dar, wenn man die jungen Akademiker nicht, wie üblich, nur auf ihre direkte väterliche, sondern auf ihre indirekte grossväterliche Abstammung hin untersucht? 2) Welche Zwischenglieder (Väter) stehen typischerweise zwischen Grossvätern in den verschiedenen Sozialschichten und deren studierenden Enkelkindern?» (Theodor Geiger)
Show Summary Details
Restricted access

Vorrede: Klaus Rodax

Extract

In der nationalen wie internationalen Forschung zur Klassenanalyse stößt man immer wieder auf zwei dominierende Figuren in der Soziologie: auf Karl Marx und Max Weber. Sie werden unbestritten als die beiden überragenden Klassiker auf diesem Forschungsfeld angesehen und gewürdigt. Darüber ist ein anderer bedeutsamer Klassiker der deutschen und skandinavischen Soziologie, der ein exemplarisches theoretisches und empirisches Werk zur sozialen Schichtung und Umschichtung von ebensolcher Bedeutung hinterlassen hat, fast in Vergessenheit geraten: Theodor Geiger. Im Unterschied zu Marx und Weber, die beide den – mit unterschiedlichen Bedeutungsgehalten versehenen – Begriff der „sozialen Klasse“ verwendeten, legte Geiger seinen Untersuchungen den der „Gesellschaftsschicht“ als Oberbegriff zugrunde. „Er ist zwar nicht“, wie Rainer Geißler sicherlich mit Recht hervorhebt, „der ‚Erfinder‘ des Schichtbegriffs, so wenig wie Marx der Schöpfer des Klassenbegriffs ist. Aber so, wie Marx ‚Klasse‘ zum Angelpunkt der Sozialstrukturanalyse des 19. Jahrhunderts machte, so gebührte Geiger das Verdienst, den Begriff der sozialen Schicht zum zentralen Konzept der Analyse sozialer Ungleichheit in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erhoben zu haben.“1 In kritischer Auseinandersetzung vor allem mit der Klassenanalyse Marx’, aber auch mit der Webers und mit den neueren gesellschaftli ← VII | VIII → chen Entwicklungstendenzen der fortgeschrittenen kapitalistischen Industriegesellschaft in der anglo-amerikanischen Fachliteratur, entwarf Geiger eine Konzeption von sozialer Schichtung und Umschichtung, die die „moderne Klassengesellschaft“ differenziert und prägnant zu beschreiben und zu analysieren erlaubte.

Für Geiger war ein grundlegendes Prinzip des Systems sozialer Schichtung das Ausmaß ihrer Offenheit. Dieses könne zwar graduell durchaus...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.