Show Less
Restricted access

Orient im Okzident – Okzident im Orient

West-östliche Begegnungen in Sprache und Kultur, Literatur und Wissenschaft

Series:

Ernest W.B. Hess-Lüttich and Yoshito Takahashi

Die programmatische Gegenüberstellung von Orient und Okzident spielt seit der «Entdeckung des Ostens» im 17. und 18. Jahrhundert in der Ideengeschichte Europas eine große Rolle. Der Band sucht Erscheinungsformen der «Repräsentation» von Orient und Okzident, wie sie sich in Sprache, Literatur, Medien, Technik und Umwelt äußern, aus mehreren Perspektiven xenologisch zu erschließen. Er vereint Ansätze zur philosophischen Grundlegung interkultureller Ost-West-Forschung sowie der kultur- und literarhistorischen Aufarbeitung wechselseitig fruchtbarer Inspiration, z. B. in der Weimarer Klassik, im Einfluss «östlichen» Denkens auf die Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, aber auch in der Garten- und Landschaftsarchitektur sowie der Wissenschaftskommunikation im Zeichen neuer ökologischer Herausforderungen.
Show Summary Details
Restricted access

Das Westliche im mittelalterlichen japanischen Zen-Buddhismus: Musō Soseki (1275-1351): Shoji Muramoto (Kōbe City University of Foreign Studies)

Extract

Shoji Muramoto (Kōbe City University of Foreign Studies)

Musō Soseki is a Zen master who played a decisive role in the development of Japanese Zen culture. This article presents his life and works, especially the gardens he arranged, focusing on special significances of the Western element in medieval Japanese Zen Buddhism before the first contact with Europe.

Viele japanische und ausländische Touristen besuchen die Gärten der Zen-Tempel in Kyoto und lassen sich von ihrer mysteriösen Schlichtheit beeindrucken. Sie scheinen sich jedoch selten darum zu kümmern, wem sie diesen wunderbaren Anblick verdanken. Es handelt sich um Musō Soseki (1275-1351), einen Zen-Meister der Rinzai-Sekte, der den Titel Kokushi (Nationallehrer) trägt. Er ist der wohl kenntnis- und einflussreichste Zen-Meister in Japan, der für die Entwicklung der japanischen Zen-Kultur, besonders des japanischen Zen-Gartens, eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Nach Musōs Tod vergingen noch zwei Jahrhunderte, bevor sich erstmals Europäer mit Waffen und dem Christentum im Gepäck in Japan einfanden. Der Okzident wurde gewöhnlich mit Europa und der Orient mit Asien identifiziert. So betrachtet scheint eine Auseinandersetzung mit Musō Soseki im thematischen Zusammenhang dieser Konferenz kaum geeignet, da es keine Hinweise darauf gibt, dass er jemals mit dem Okzident in Kontakt kam. Wir müssten uns damit zufrieden geben, entweder Musōs Wirkungsgeschichte nach Kontaktbeginn zwischen Japan und Europa zu diskutieren oder Vergleiche zwischen dem mittelalterlichen Zen-Meister und europäischen Denkern der Zeit zu ziehen. Okzident und Orient...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.