Show Less
Restricted access

Quo vadis, DaF? II

Betrachtungen zu Deutsch als Fremdsprache in den Ländern der Visegrád-Gruppe <br> Mit Beiträgen von Magdalena Białek, Silke Gester, Julia Haußmann, Erika Kegyes und Iveta Kontríková

Series:

Edited By Silke Gester and Erika Kegyes

Dieses Buch ist eine aktuelle Studie zu Deutsch als Fremdsprache in den Ländern der Visegrád-Gruppe. Es behandelt die Stellung von DaF in den einzelnen Bildungsstufen von der Vorschule bis hin zur Universität und widmet sich zudem der Thematik des lebenslangen Lernens. Aufgrund von starken ökonomischen Verflechtungen zwischen den deutschsprachigen Ländern und Polen, Tschechien, Ungarn sowie der Slowakei befasst sich ein Kapitel speziell mit Fremdsprachen in der Wirtschaft. Für die Arbeit wurden zahlreiche europäische sowie nationale Dokumente und Studien ausgewertet, darüber hinaus sind die eigenen Forschungsergebnisse der Autorinnen in die Betrachtungen eingeflossen.
Show Summary Details
Restricted access

4 Zusammenfassung und Ausblick

Extract

Mit der vorliegenden Publikation haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Situation rund um das Thema Deutsch als Fremdsprache in den Ländern der Visegrád-Gruppe aus der aktuellen Perspektive eingehender zu beleuchten, wobei wir die Ergebnisse verschiedener Arbeiten zu diesem Thema zusammengefasst und ausgewertet haben. Darüber hinaus wollten wir mit Hilfe eigener Untersuchungen herausfinden, ob sich landesspezifische, in repräsentativen Umfragen ermittelte partielle Aussagen mit denen decken, die wir eruieren konnten.

Wir leben in einer vielsprachigen Welt. Allein in Europa wird die Anzahl der gesprochenen Sprachen auf 150 geschätzt. Nicht nur angesichts dieses Sprachengewirrs ist es notwendig, so zu kommunizieren, dass man versteht und verstanden wird. Auch die immer weiter fortschreitende Globalisierung stellt mit ihren tief greifenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verflechtungen die Menschen tagtäglich vor diese nicht einfache Aufgabe. Solche Überlegungen in Betracht ziehend, erschien es uns logisch, Deutsch als Fremdsprache nicht isoliert zu beleuchten, sondern im Wechselspiel mit anderen Sprachen, die vor allem für die Länder der Visegrád-Gruppe von Relevanz sind.

Der natürlichen Bildungsbiografie eines jeden Menschen folgend, befassten wir uns zunächst mit dem frühkindlichen Fremdsprachenerwerb. Die Vorschüler rücken in der Diskussion um den richtigen Zeitpunkt des Beginns der Beschäftigung mit einer Fremdsprache in der jüngsten Zeit nicht nur in den V4-Ländern, sondern europaweit wieder stärker in den Mittelpunkt des Interesses. In den Ländern der Visegrád-Gruppe gehört der Englischunterricht im Kindergarten heute schon zum Standard,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.