Show Less
Restricted access

Chancen bedarfsgerechter Weiterbildung älterer Mitarbeiter

Eine empirische Studie zur Situation in einer ländlichen Region Bayerns

Kathrin Winkler

Ältere Mitarbeiter prägen zukünftig das Bild der Arbeitswelt. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels mit seinen Herausforderungen an die Arbeitswelt befasst sich die Arbeit mit der beruflichen Situation und Integration älterer Beschäftigter in einer ländlichen Region Bayerns am Beispiel der beruflichen Weiterbildung. Auf der Basis quantitativer und qualitativer Daten zeigt dieses Buch, welche spezifischen Anforderungen die berufliche Weiterbildung erfüllen soll, um ältere Mitarbeiter zur Weiterbildungsteilnahme motivieren zu können. Die dargestellten theoretischen Ansätze leiten die empirische Untersuchung, um zu erkennen, ob eine Individualisierung der beruflichen Weiterbildung für ältere Mitarbeiter eine weitere freiwillige Teilnahme hervorruft.
Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract



Nach vielen Jahren intensiver Arbeit ist meine Dissertation fertig und nun ist es an der Zeit, mich bei all jenen zu bedanken, die mich in dieser Phase meiner akademischen Laufbahn begleitet, unterstützt und mir die Erstellung meiner Doktorarbeit ermöglicht haben.

Ich danke meinem Doktorvater Herr Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Hertha, der mir zu jeder Zeit mit seinem Fachwissen zur Seite stand, mich stets hilfreich unterstützte und zu einem wertvollen Wegbegleiter wurde. Ohne Ihre wertvollen Ratschläge wäre diese Arbeit nicht entstanden! Ebenso möchte ich Herrn Prof. Dr. Rudolf Tippelt für die Erstellung des Zweitgutachtens meinen großen Dank aussprechen. Herzlichen Dank an Sie beide! Auch Ihnen, Frau Prof. Dr. Erika Spieß, für den tollen Austausch und die Übernahme der Drittprüfung meinen allerherzlichsten Dank!

Mein ganz besonderer Dank gilt vor allem der Hanns-Seidel-Stiftung mit Herrn Dr. Rudolf Pfeifenrath. Durch die finanzielle Unterstützung mit dem Stipendium konnte ich stets an meiner Promotion arbeiten. Ohne meine HSS-Familie wäre ein erfolgreicher Abschluss nicht möglich gewesen! Die HSS prägte mich mit ihrer offenen und menschlichen Art wie kaum ein anderer Wegbegleiter in meiner Promotionszeit und wird es auch darüber hinaus tun! Vielen Dank für Vergangenes und Kommendes!

Des Weiteren gilt mein großer Dank dem Landkreis Cham mit Herrn Landrat Franz Löffler und der Wirtschaftsförderung mit Herrn Klaus Schedlbauer für die umfassende Unterstützung. Durch die Bemühungen der teilnehmenden Unternehmen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.