Show Less
Restricted access

Lernsoftware im Unterricht

Eine Studie zum Einsatz einer CD-ROM zur Stadt im späten Mittelalter in Klassenstufe 7

Thomas Diester

Angesichts der weiten Verbreitung und Nutzung digitaler Medien untersucht die Studie den Einsatz einer CD-ROM in arbeitsteiliger Gruppenarbeit im Geschichtsunterricht. Es handelt sich um eine deskriptive, kausalgenetische und mehrperspektivische Querschnittsuntersuchung, die geschichtsdidaktisch der Wirkungsforschung zuzurechnen ist. Erhebungsinstrumente sind eine Leistungsüberprüfung und ein Fragebogen für die Lernenden sowie ein halbstandardisiertes Interview mit den Lehrenden. Die Beurteilung der Lernsoftware erfolgt auf Basis eines eigens entwickelten Kriterienkatalogs. Die Studie zeigt, dass die Software insbesondere von den Lernenden angenommen wird, der Erfolg der Arbeit damit aber wesentlich von der Gestaltung der Lernumgebung abhängt. Der Leser erhält, ausgehend von den Ergebnissen der Befragungen, Vorschläge für unterschiedliche Lernarrangements mit der CD-ROM.
Show Summary Details
Restricted access

5. Allgemeine Didaktik

Extract



5.1 Gegenstandbereiche der Didaktik

Die Allgemeine Didaktik hat im Lauf der Zeit je nach Diskussionsstand unterschiedliche Schwerpunkte und Ausprägungen erlebt. So definiert Dolch (1965, S. 45) Didaktik als „die Wissenschaft vom Lehren und Lernen überhaupt. Sie befasst sich mit dem Lernen in allen Formen und dem Lehren aller Art auf allen Stufen ohne Besonderung für den Lehrinhalt.“ (zitiert nach Stadtfeld 2004, S. 87) Einen anderen Akzent setzt von Cube (1972, S. 129): „Didaktik als Wissenschaft untersucht, wie die Lernprozesse eines Lernsystems initiiert und gesteuert werden können, und wie vorgegebene Verhaltensziele in optimaler Weise zu erreichen sind (…) Da Didaktik nur im Zusammenhang mit einer Steuerungstechnik möglich ist, schließt der wissenschaftstheoretische Begriff von Didaktik die technische Dimension mit ein.“ (Zitiert nach Stadtfeld 2004, S. 88). Glöckel (1990, S. 15) versteht unter Didaktik die „Theorie des Unterrichts auf allen Schulstufen, in allen Unterrichtsfächern und zu den unterschiedlichsten Lehrzwecken.“ (Zitiert nach Stadtfeld 2004, S. 88). Folgt man Winkel (1993, S. 97), ist Didaktik „die Theorie des schulischen Lehrens und Lernens, d.h. die systematische, nachprüfbare und helfende Analyse und Planung unterrichtlicher Lehr- und Lernprozesse.“ (Zitiert nach Stadtfeld 2004, S. 88) Die Gegenstandsbereiche der Didaktik zeigt Abb. 12.

Im Rückblick auf die didaktische Diskussion seit 1945 ist in diesem Bereich ein ständiger Wandel festzustellen; es werden bisherigen Modellen neue gegenübergestellt oder sie werden durch andere Modelle ergänzt und modifiziert. Im Folgenden gebe ich einen Überblick über die wichtigsten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.