Show Less
Restricted access

Globalisierung in Zeiten der Aufklärung

Texte und Kontexte zur «Berliner Debatte» um die Neue Welt (17./18. Jh.) – Teil 1 und Teil 2

Series:

Edited By Vicente Bernaschina, Tobias Kraft and Anne Kraume

Mit der Erkundung und Eroberung der Neuen Welt beginnt die Geschichte eines europäischen Bewusstseins von Globalisierung. Das Schlüsselthema unserer Zeit hat besonders in der Aufklärung Konjunktur. Die hierfür zentrale «Berliner Debatte» legt die entscheidenden Fragen zu den konkurrierenden Weltbildern zwischen Alter und Neuer Welt offen. Die beiden Bände bieten Forschungsgrundlage und Forschungsergebnisse zugleich: Band 1 analysiert in zahlreichen Fachbeiträgen die kultur- und wissenschaftshistorischen Perspektiven der «Berliner Debatte». Band 2 bietet erstmals einen repräsentativen Querschnitt ihrer Texte und Kontexte: Acosta, Garcilaso de la Vega, Fontenelle, Voltaire, La Condamine, Friedrich II., Alfieri, Raynal, Clavijero, León y Gama, die Enzyklopädisten, Georg Forster, Teresa de Mier, Alexander von Humboldt und Victor Séjour.
Show Summary Details
Restricted access

Zu den Autorinnen und Autoren

Extract



VICENTE BERNASCHINA ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Romanischen Seminar der Europa Universität Flensburg. Zuvor arbeitete er als Assistent an der Universität Potsdam (Institut für Romanistik, Prof. Dr. Ottmar Ette). Seit 2010 forscht er im Rahmen seiner Promotion zu Entstehung der Lyrik im Vizekönigreich Peru (17. Jh.). 2012 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ausstellung »Friedrichs Montezuma. Macht und Sinne in der preußischen Hofoper« (Schwerpunkt: Mexiko im 16. Jh. und die spanische Conquista).

JORGE CAÑIZARES-ESGUERRA ist Alice Drysdale Sheffield Professor of History an der University of Texas, Austin. 1997–1998 war er Fellow am Institute for Advanced Studies in Princeton. Zu seinen jüngsten Publikationen im Bereich der Kolonial- und Wissensgeschichte zählen How to write the History of the New World, 2002 und Nature, Empire, and Nation, 2006.

OTTMAR ETTE ist Professur für Romanische und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. 2004–2005 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin sowie 2010 am FRIAS (Freiburg Institute for Advanced Studies). Seit 2010 ist er Ordentliches Mitglied der Academia Europaea und seit 2013 Ordentliches Mitglied der Geisteswissenschaftlichen Klasse der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 2014 wurde er zum Honorary Member der Modern Languague Association of America gewählt. Er ist Gründer von POINTS – Potsdam International Network for TransArea Studies und seit 2014 Leiter des BMBF-Forschungsprojekts »Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher: Genealogie, Chronologie, Epistemologie«. Seit 2015 ist er Projektleiter im Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.