Show Less
Restricted access

Die «Spectators» in Spanien

Die kleinen Schriften der 1760er Jahre

Series:

Klaus-Dieter Ertler and Elisabeth Hobisch

Die Moralischen Wochenschriften oder Spectators sind eine aus der protestantischen Ethik des frühen 18. Jahrhunderts stammende Gattung, die sich in den katholischen Ländern tendenziell mit einer Verzögerung von einem halben Jahrhundert etablierte. In Spanien dominierten zwei Wochenschriften, die jeweils eine ganze Dekade prägten: El Pensador (1760er Jahre) und El Censor (1780er Jahre). Diese Studie beschreibt die im zeitlichen Umfeld des Pensador entstandenen kleineren Wochenschriften wie El Murmurador imparcial, El Amigo y Corresponsal del Pensador, El Escritor sin Título sowie El Belianís literario und untersucht ihre formalen und thematischen Charakteristika.
Show Summary Details
Restricted access

El Escritor sin Título

Extract

Als Verfasser der Zeitschrift tritt ein fiktiver Herausgeber auf, der sich auf dem Deckblatt mit dem Pseudonym „El Licenciado D. Vicente Serraller y Aemor“ präsentiert. Im weiteren Verlauf der Zeitschrift nennt er sich der „Escritor sin Título“. In der zweiten Nummer taucht der wirkliche Name des Autors auf: Juan Cristóbal Romea y Tapia.

Auf dem Deckblatt werden der Titel der Zeitschrift und die Nummer des Diskurses genannt. Juan Cristóbal Romea y Tapia stellt sich als Übersetzer dieser Zeitschrift dar, wobei der ironische Effekt deutlich wird, da es sich um eine Übertragung vom Spanischen ins Kastilische handelt. Außerdem wird auf dem Deckblatt des ersten Diskurses festgehalten, dass dieser sich auf den Autor der Noticias de Moda bezieht, dessen Name allerdings nicht genannt wird. Da aber nur der Titel dieses Magazins angegeben wird, ist davon auszugehen, dass dieser Journalist dem damaligen Publikum allgemein bekannt war. Es handelt sich um den Verfasser des gern gelesenen Diario extranjero, Francisco Mariano Nipho, der neben dieser Zeitschrift auch für die Publikation zahlreicher anderer Blätter in Spanien verantwortlich zeichnete. Weiters findet sich auf der ersten Seite des ersten Diskurses eine genauere Referenzangabe. Der Herausgeber hält fest, welche Ausgaben der Noticias de Moda im Speziellen er behandeln wird: Es handelt sich um die Nummern vom 3., 10. und 17. Mai (des Jahres 1763). Die Jahreszahl bleibt allerdings ausgespart, vermutlich auch wieder, weil es für das Publikum klar war, dass er sich auf die aktuellen Ausgaben dieser Zeitschrift...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.