Show Less
Restricted access

Die Abtönungspartikeln im DaF-Unterricht

Zur Effektivität der methodischen Vermittlung von Partikelbedeutungen

Series:

Manja Montag

Die Abtönungspartikeln sind in der deutschen Sprache allgegenwärtig. Sie haben einen hohen kulturspezifischen Wert und erfüllen wichtige kommunikative Funktionen. Deutsche Muttersprachler verwenden sie ebenso häufig wie unbewusst. Schon seit den 1960er Jahren erforschen Linguisten daher die deutschen Abtönungspartikeln und betonen stets den hohen Schwierigkeitsgrad bei der methodischen Vermittlung der Partikeln im DaF-Unterricht. In den Dialogen der modernen Lehrwerke sind die Partikeln stark präsent, auch erste didaktische Ansätze zur Vermittlung bestehen schon. Viele DaF-Lehrkräfte kennen die Partikelfunktionen jedoch nicht, weshalb sie die Abtönungspartikeln nur selten unterrichten. Das Wissen darum ist in der Didaktik kaum zugänglich und die vorhandenen didaktischen Ansätze zur Partikelvermittlung führen nicht zum Lernerfolg. Der Anspruch dieser Arbeit besteht darin, die Erkenntnisse der Partikelforschung in den modernen Sprachunterricht zu integrieren, indem verschiedene Lehrmethoden entwickelt werden, mit denen die Partikeln lernergerecht und einfach vermittelt werden können. Das Ziel ist es, vielfältige und flexible Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Lehrkräfte die Abtönungspartikeln im kommunikativen und sprechhandlungsorientierten DaF-Unterricht explizit vermitteln können.

Dieser Band schließt die Reihe ab.

Show Summary Details
Restricted access

7 Fazit und Ausblick

← 330 | 331 →7 Fazit und Ausblick

Extract

In dieser Arbeit wurde zunächst versucht darzulegen, dass die Abtönungspartikeln in der deutschen Sprache stark präsent sind und wichtige kommunikative Funktionen erfüllen. Die Verwendung der Partikeln ist maßgeblich an einer gelingenden Kommunikation zwischen deutschen Gesprächspartnern beteiligt, da mit ihnen Einstellungen und Wissenskonstellationen zu Sachverhalten transportiert werden. Die Kommunikation dieser spezifischen Informationen ist für die Entstehung und Aufrechterhaltung einer gemeinsamen Gesprächsbasis im Deutschen unerlässlich. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Abtönungspartikeln im Unterricht des Deutschen als Fremdsprache gezielt zu vermitteln. Dort werden sie bisher immer noch stiefmütterlich behandelt und von den meisten Lehrkräften ignoriert.

Obwohl die Lehrwerkanalyse aufzeigen konnte, dass die Partikeln in den Lehrwerkdialogen immer präsenter werden und bereits auch erste didaktische Lehransätze zur Behandlung der Partikeln bestehen, musste trotzdem festgestellt werden, dass diese noch unausgereift, fehlerhaft und ineffizient sind. Die Partikeln werden in den DaF-Lehrwerken nicht erklärt, sondern, wenn überhaupt, dann werden sie nur induktiv erschlossen und imitativ eingeübt, ohne dabei die Partikelfunktionen gebrauchsgerecht zu systematisieren und zu erklären. Diese Ansätze führen deshalb nicht zu dem angestrebten Lernziel, das darin bestehen sollte, den Lernenden sowohl die spezifischen kommunikativen Funktionen als auch die idiomatisch richtige Verwendung der deutschen Partikeln zu vermitteln. Weder die Lehrwerkautoren noch die Mehrheit der Lehrkräfte kennen die Funktionen der Abtönungspartikeln. Die DaF-Lehrkräfte sind zurückhaltend in der Vermittlung der Partikeln, weil sie – verunsichert u.a. von den uneinheitlichen und häufig falschen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.