Show Less
Restricted access

Managementprognosen und Analystenschätzungen

Empirische Untersuchung zum Prognoseverhalten von Unternehmen und Finanzanalysten

Series:

Kai Lehmann

Managementprognosen sind ebenso wie die Schätzungen von Finanzanalysten eine wesentliche Informationsquelle beim Kapitalallokationsprozess von Investoren. Allerdings sind sowohl Unternehmen als auch Analysten in ein verzweigtes Geflecht von Interessenkonflikten eingebettet, die eine unverzerrte Informationsvermittlung beeinträchtigen können. Vor diesem Hintergrund untersucht der Autor, inwiefern die kommunizierten Einschätzungen beider Gruppen zu finanzwirtschaftlichen Leistungsindikatoren als verlässlich angesehen werden können und welche Faktoren die Treffgenauigkeit dieser Prognosen beeinflussen. Die Analyse beruht auf der Auswertung von 3.870 Einzelprognosen von Unternehmen des HDAX und den korrespondierenden Analystenschätzungen im Zeitraum von 2005 bis 2011 und zeigt systematische Zusammenhänge im Prognoseverhalten beider Gruppen.
Show Summary Details
Restricted access

Tabellenverzeichnis (Tabellen im Text)

Extract

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1:   Merkmale unternehmerischer Prognosen

Tabelle 2:   Ausgewählte Befunde deskriptiver Studien zur Prognoseberichterstattung

Tabelle 3:   Ausgewählte Befunde zu den Determinanten von Managementprognosen

Tabelle 4:   Ausgewählte empirische Befunde zu den Kapitalmarktreaktionen im Zuge der Veröffentlichung von Managementprognosen

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.